VG-Wort Pixel

"heute wichtig" Koalitionsdilemma bei den Grünen: Was kann, was muss?!

Grünen-Bundestagsabgeordnete Tessa Ganserer
Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Tessa Ganserer ist eine von zwei gewählten Transpersonen 
© Daniel Karmann / DPA
Die Vorsondierungen gehen heute in die letzte Runde – so langsam sortieren sich die Koalitionswilligen. Wer mit wem und wenn ja: Zu welchem Preis?! Während die einen ganz offen sind, wollen andere schon langsam in Dreierverhandlungen einsteigen.  

Verpassen Sie keine Folge von "heute wichtig" und abonnieren Sie unseren Podcast bei: Audio Now, SpotifyApple PodcastsDeezerCastbox oder in ihrer Lieblings-Podcast-App. Bei inhaltlichen Fragen oder Anregungen schreiben Sie uns an heutewichtig@stern.de

Im Podcast “heute wichtig” spricht die frischgewählte Bundestagsabgeordnete der Grünen, Tessa Ganserer, über den Verzicht auf rote Linien und die Offenheit gegenüber allen Partnern. "Das Wahlergebnis stellt uns vor eine Herausforderung, weil hier eine Konstellation zu erwarten ist, die es bisher in Deutschland noch nicht gab, deswegen braucht es auch offene Gespräche." Außerdem ist Tessa Ganserer eine von zwei gewählten Transpersonen: "Es ist das erste Mal, dass offen lebende Transpersonen im deutschen Bundestag selber, als Abgeordnete, ihre Stimme erheben können und gehört werden. Ich glaube das ist ein deutliches Zeichen in die Gesellschaft hinein und weit über Deutschland hinaus." 

Michel Abdollahi
© TVNOW / Andreas Friese

Podcast "heute wichtig"

Klar, meinungsstark, auf die 12: "heute wichtig" ist nicht nur ein Nachrichten-Podcast. Wir setzen Themen und stoßen Debatten an – mit Haltung und auch mal unbequem. Dafür sprechen Host Michel Abdollahi und sein Team aus stern- und RTL-Reporter:innen mit den spannendsten Menschen aus Politik, Gesellschaft und Unterhaltung. Sie lassen alle Stimmen zu Wort kommen, die leisen und die lauten. Wer "heute wichtig" hört, startet informiert in den Tag und kann fundiert mitreden.

    

Fassade von Kölner Dom ohne Baugerüst 

Während in Paris der Triumphbogen verhüllt wird, packen die Rheinländer ihren Kölner Dom wieder aus: Die berühmte Westfassade der beliebtesten Sehenswürdigkeit Deutschlands ist endlich wieder ohne Baugerüst zu sehen – erstmals seit zehn Jahren. Doch die Freude darüber hält nicht lange. Das nächste Gerüst an der 7000 Quadratmeter großen Fassade ist nur eine Frage der Zeit.   

yks

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker