HOME

Das Wetter an Himmelfahrt: Für den Vatertagsausflug Regenschirm einpacken

Der Polarkreis meldet 27 Grad, Griechenland sogar 36 Grad. Nur Mitteleuropa scheint auch an Christi Himmelfahrt von der Sonne komplett gemieden zu werden.

Der Polarkreis meldet 27 Grad, Griechenland sogar 36 Grad. Nur Mitteleuropa scheint von der Sonne komplett gemieden zu werden. Wer am Vatertag mit dem Bollerwagen losziehen will, sollte je nach Region einen Schirm oder einen dicken Pullover einpacken. Vielerorts benötigt man allerdings beides. Die Wettervorhersage für das lange Wochenende:

Nordseeküste

Christi Himmelfahrt dominieren die Wolken. Sie lassen der Sonne kaum Lücken. Erst zum Freitag lichten sich die Wolken allmählich. Doch der Samstag und Sonntag werden schon wieder von Wolken beherrscht. Einziger Trost: Es bleibt weitgehend trocken. Mit 11 bis 14 Grad ist es am langen Himmelfahrtswochenende relativ frisch. Dazu weht ein mäßiger bis frischer Wind aus West bis Nordwest.

Ostseeküste

Donnerstag und Freitag ist es bei kühlen 9 bis 11 Grad weitgehend wolkenverhangen. Regen fällt aber zunächst nicht. "Erst am Samstag und Sonntag gibt es einzelne Schauer", verspricht Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst wetter.net. Die Sonne hat bei 10 bis 12 Grad kaum eine Chance. Dazu weht ein mäßiger bis frischer Wind aus westlichen Richtungen.

Mecklenburgische Seenplatte

Das gesamte lange Wochenende steht im Zeichen einer dunklen Wolkendecke, die der Sonne kaum Chancen lässt. Zudem gibt es am Samstag und Sonntag noch etwas Regen. Sonst ist es meist trocken. Die Höchstwerte erreichen 13 bis 15 Grad. Dabei weht ein mäßiger, teils frischer Wind aus westlichen Richtungen.

Harz

Von Donnerstag bis Sonntag gibt es viele Wolken. Zu einem Ausflug lädt das trübe Einheitsgrau nicht wirklich ein. Zudem fällt hin und wieder etwas Regen oder Sprühregen. Die höheren Lagen sind zeitweise im Nebel. Mit 7 bis 10 Grad ist es zudem ziemlich frisch.

Ruhrgebiet

"Das lange Himmelfahrtswochenende wird wettermäßig kein Kracher werden", so Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst wetter.net. Mit 11 bis 15 Grad ist es ziemlich frisch. Dazu gibt es jede Menge Wolken. Schwacher Trost: Es fällt so gut wie kein Regen. Sonnenschein wird jedoch weitgehend Mangelware sein.

Erzgebirge

Am Donnerstag und Freitag gibt es zeitweise kräftige Regenfälle. Mit 7 bis 9 Grad ist es zudem ziemlich kühl. Der Samstag und Sonntag bringen weniger Regen, aber bei den Temperaturen gibt es nicht viel Neues zu berichten. Die bleiben mit 9 bis 12 Grad ziemlich bescheiden. Am Samstag kann sich auch mal längere Zeit die Sonne blicken lassen - das aber auch nur mit viel Glück.

Schwarzwald

Von Donnerstag bis Sonntag ist sich das Wetter zumindest einig, was es möchte: Viele Wolken, ab und zu Regen, kaum Sonne. Dazu schaffen es die Temperaturen gerade mal auf 7 bis 11 Grad. "Zu einem längeren Wanderausflug lädt die Wetterlage nicht wirklich ein", so Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst wetter.net.

Bayerischer Wald

Am Donnerstag gibt es viele Wolken und kräftigen Regen. Die Höchstwerte erreichen 10 bis 12 Grad. Am Freitag ist es vorübergehend trocken, bevor am Samstag und Sonntag erneut kräftige Regenfälle aufziehen, die uns den Rest des Wochenendes begleiten. An den Temperaturen ändert sich mit 9 bis 11 Grad nur wenig.

Pfalz

Am Donnerstag gibt es bei 11 bis 14 Grad jede Menge Wolken. Während es anfangs trocken ist, ziehen am Freitag Regenwolken auf. Das Wochenende verspricht dann am Samstag und Sonntag einen freundlichen Mix aus Sonne und Wolken bei 13 bis 15 Grad.

Allgäu

"Das Wetter spielt am langen Wochenende nicht mit", so Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst wetter.net. Von Donnerstag bis Sonntag dominieren die Wolken. Sie bringen teils kräftigen Regen. Erst ab Samstag lassen die Regenfälle nach. Die Temperaturen sind mit 7 bis 12 Grad relativ frisch.

swd

Wissenscommunity