HOME
Auch in den langen Wintern bietet das Haus ein kuscheliges Klima.

Kuppelhaus in Norwegen

Diese Norweger haben ihr Traumhaus unter eine Käseglocke gestellt

Natürliche Baustoffe, gesundes Raumklima und gute Wärmedämmung passen doch zusammen. Die Energiewende der Hjertefølger ermöglicht ein Klima wie am Mittelmeer auch am Polarkreis.

Von Gernot Kramper
Lofoten

Alleine am Ende der Welt

NEON-Traumziel: Darum müsst ihr unbedingt ... auf die Lofoten!

NEON Logo
Im bergigen Nordnorwegen suchen Rentiere Schutz in Straßentunneln (Symbolbild)

Rekordhitze am Polarkreis

Rentiere bevölkern Tunnel, weil es dort kühler ist – und werden zur Gefahr für Autofahrer

Icehotel in Jukkasjärvi

Schlafen in klirrender Kälte: Europas coolstes Hotel

Von Till Bartels
Ein Besatzungsmitglied der "USS Hartford" manövriert das U-Boot kurz nachdem es das Eis durchbrochen hat

US-Marine-Übung

Spektakuläre Aufnahmen: Atom-U-Boote durchbrechen arktisches Eis

In den frühen Morgenstunden wurde dieses Lebensmittelgeschäft besucht.

Laden-Diebstahl

Durstiger Russe knackt Laden mit geklautem Panzer - und stiehlt eine einzige Flasche Wein

Überfall

Sperrstunde - Panzer rammt den Weg frei ins Schnapsgeschäft

Aurora borealis

Diese Nordlichter hauen sogar den größten Wintermuffel vom Sofa

Reiseziel Norwegen: Linienschiffe der Hurtigruten – mit Volldampf zum Polarkreis
stern-Reportage

Linienschiffe der Hurtigruten

Mit Volldampf zum Polarkreis

Olaf Obsommer inmitten des  Syartisen-Gletschers in Norwegen.

Extrem-Kajaking

Die ganze Geschichte, wie Olaf Obsommer dem Polarkreis entgegenpaddelte

stern TV Logo

Waghalsige Teststrecke in Schweden

So fährt sich ein 700-PS-Ferrari auf einer Piste aus Polareis

Das Wetter wird in den kommenden Tagen bitterlich kalt

Bucket List: Before You Die

- 71° Celsius: Bibbern am kältesten Ort der Welt

Icehotel365

So luxuriös schläft es sich im Eishotel

Die USS Hartford taucht am Polarkreis auf

Spektakuläre Übung am Polarkreis

Hier bricht gleich ein Atom-U-Boot durchs Packeis

Webvideos der Woche: Rihannas epische Reaktion auf den Gesang eines Fans

Webvideos der Woche

Rihannas verblüfftes Gesicht und die Rache eines Brummifahrers

Kältewelle in den USA

Selbst für Eisbären ist es zu kalt

Highways im Norden

Polar-Express

Kinotrailer

"Helden des Polarkreises"

Das Wetter an Himmelfahrt

Für den Vatertagsausflug Regenschirm einpacken

Astra Erprobung

Golfjagd im Eis

Video

Expedition sucht Polarforscher Amundsen

Amokläufer von Kauhajoki

Hinrichtung im Klassenzimmer

Reportage: Testen am Polarkreis

Ein Wintermärchen

Wintererprobung am Polarkreis

Winterparadies

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.