HOME

Nokian-Reifen: Nimm den Öko-Roller!

Das Reifenmännchen von Michelin und das Continental-Pferdchen kennen die Deutschen. Die Finnen wollen, dass wir auch das Birkenblatt entdecken. Damit macht Nokian auf Öko. Der nordische Marktführer hat dieselben Wurzeln wie Handygigant Nokia und entwickelt einen ähnlichen Appetit auf den Weltmarkt.

Von Martin Westerhoff, Ivalo

Warm eingepackt haben wir uns: mit Skiklamotten, Handschuhen, Mützen. Ein Trupp deutscher Journalisten ist im finnischen Ivalo gelandet, 300 Kilometer nördlich vom Polarkreis. Hier testet Nokian Winterreifen. Das Thermometer zeigt -32 Grad Celsius. Als wir aus dem Flughafen ins Freie stapfen, prickelt die kalte Luft in der Nase, als hätten wir Ahoi-Brause geschnupft. Der ehemals mit der weltberühmten Handy-Marke Nokia unter einem Dach geführte Reifenhersteller Nokian hat einen neuen Winterreifen entwickelt, den WR. Wir sollen ihn hier ausprobieren können, mitten in den verschneiten Wäldern Lapplands. Speziell für die Anforderungen Mitteleuropas entwickelt, hofft Nokian, mit den nordischen Schlappen in Deutschland Käufer zu erobern. Die erste Liga der Reifen, die Premium-Sparte, steht auf dem Schlachtplan. Hier soll die neueste Kreation für Furore sorgen.

Ganz, ganz vorsichtig

Zwei Testgelände stehen auf dem Programm. Ein Action-Park mit Schneestrecken, in dem normalerweise wintertaugliche Buggys in Go-Kart-Größe rumheizen. Und ein Flughafen. Leider so mit Schnee überschüttet, dass wir hier gar nicht ausprobieren können, was ursprünglich geplant war: ein Bremstest bei Nässe sowie das Kurvenverhalten auf trockener Straße. In den meisten Teilen Deutschlands besonders entscheidend, denn geschlossene Schneedecken gehören nicht zum überwiegenden Straßenbild im Winter. Marketingchef Antti-Jussi Tähtinen spielt die Situation mit einem seiner Witzchen runter, die er hier und da gerne anbringt: "Um den Asphalt trocken zu bekommen, hätten wir so viele Chemikalien gebraucht, dass sich unsere Reifen darin bestimmt aufgelöst hätten."

Also fahren wir nur auf Schnee. Das ähnelt einem Sicherheitstraining für Fahranfänger. Erste Übung: Mit konstanter Geschwindigkeit in eine Pylonengasse einbiegen, ab einer Markierung voll bremsen und dann einem Hindernis in Form von anderen Pylonen ausweichen. Das klappt, je nach Geschwindigkeit, ganz gut. Was der neue Reifen dazu beiträgt, können wir nicht herausfinden. Ein mit dem Vorgänger-Gummi bereiftes Auto gibt es nicht, somit auch keine Vergleichsmöglichkeit.

Automesse: IAA fährt auf Sparkurs

Der hat es drauf!

Ebenso laufen die anderen Fahrübungen ab. Slalom um einen Hütchen-Parcours und eine Kreisfahrt, beides auf geschlossener Schneedecke. Unterschiedliche Testwagen zeigen, dass sich front-, heck- und allradgetriebene Fahrzeuge dabei anders verhalten. Wär hätte das gedacht. Was der neue Nokian alles drauf hat, wird dafür zwischendurch in aufwendig gemachten Präsentationen erklärt. Ob Lamellen, die beim Bremsen das Wasser von der Straße wischen oder im Reifen integrierte Skalen, die die Profiltiefe anzeigen – die finnischen Ingenieure legen Wert darauf, uns klarzumachen, dass sie besonders kreativ sind. Eine Botschaft, die zu den deutschen Autofahrern durchsickern soll. Damit sich diese künftig häufiger für Reifen des größten skandinavischen Herstellers entscheiden sollen.

Der Öko-Roller

Preisdumping oder große Werbeaktionen lehnt Nokian ab. Mit jeweils einem Prozent Marktanteil bei Sommer- sowie Winterreifen spielt die Marke bei uns bisher eine untergeordnete Rolle. Das wachsende Umweltbewusstsein soll nun mithelfen, auf die Sprünge zu kommen. Ein eigens verliehenes Symbol macht auf der Seitenwand des neuen Nokian WR auf die besondere Naturverbundenheit seines Herstellers aufmerksam: ein Birkenblatt. Statt schädlicher Weichmacher mischen die Finnen Rapsöl ins Gummi. Dass die Reifen ihre Qualitäten haben, zeigen Tests von Fachzeitschriften. Taucht ein Nokian auf, schneidet er meist gut ab. Einen ähnlich durchschlagenden Erfolg wie bei den Mobiltelefonen zu erreichen, ist trotzdem deutlich schwieriger. Zu viele Mitbewerber tummeln sich auf dem deutschen Markt. Nokian will sich deshalb erstmal einen Namen bei den Winterreifen machen. Antti-Jussi Tähtinen und seine Marketing-Strategen haben sich dafür schon einen Slogan überlegt, der auch für unsere Testeindrücke vom neuen Reifen gelten könnte: "Trust the Natives", was soviel heißt wie "Vertraue den Einheimischen."

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(