HOME

Kreuzfahrtschiff "Aida Luna": Probleme bei Probefahrt

Der Neubau der Kussmund-Flotte muss schon wieder ins Dock. Bei der ersten Probefahrt auf der Nordsee gab es ein technisches Problem. Seit Donnerstagmorgen liegt die "Aida Luna" in Hamburg.

Bei der ersten Testfahrt des neuen Kreuzfahrtschiffs "Aida Luna" hat es Probleme gegeben. Vor Borkum erklangen ungewohnte Geräusche, das Schiff bewegte sich unnormal. Vermutlich hat das neue Clubschiff aus der Kussmund-Flotte ein Fischernetz oder einen anderen Gegenstand in den Propeller bekommen.

Die "Aida Luna" machte daraufhin im niederländischen Eemshaven fest statt in Emden. "Das Schiff ist fahrtüchtig und manövrierfähig", sagte ein Sprecher der Papenburger Meyer Werft zu stern.de. Ob ein Schaden am Propeller entstanden ist, steht noch nicht fest.

Deshalb liegt das 315-Millionen-Euro teure Schiff seit Donnerstagfrüh im Dock "Elbe 17" der Hamburger Werft Blohm+Voss überprüft. Eine Fahrt über die Ems zurück nach Papenburg wäre zwar kürzer, aber auf Grund des engen Flusses deutlich aufwendiger gewesen. Zudem liegt im Dock, wo die "Aida Luna" noch vor wenigen Tagen lag, jetzt schon das Schwesterschiff "Aida Blu".

Wie lange die "Aida Luna" im Hamburger Hafen bleiben wird, ist noch unklar. Das Schiff soll aber wie geplant am 16. März in Emden an die Rostocker Reederei Aida Cruises übergeben werden. "Die Verzögerung ist ärgerlich, aber die Probleme sind keine ernsthafen", so der Werft-Sprecher.

Die Jungfernfahrt startet am 22. März von Hamburg nach Palma de Mallorca, wo das Clubschiff mit 1025 Kabinen am 4. April von Model Franziska Knuppe getauft wird.

swd
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity