VG-Wort Pixel

7000 Euro pro Tag Auf der Jacht mit Elon Musk: Sein Kapitän erzählt, was der Milliardär in Griechenland erlebte

Eine Außenansicht der Jacht "Zeus" und ein Bild von Elon Musk, wie er an Bord des Schiffes geht
Zwei Tage Mykonos: Elon Musk verbrachte einen seiner seltenen Urlaube auf der griechischen Insel – auch an Bord der "Zeus" von Kapitän Konstantinos Fakinos.
© Konstantinos Fakinos / MykonosBoatTrips.com
Auch ein Tausendsassa wie Elon Musk muss sich mal erholen – wenn auch nur zwei Tage. Mitte Juli reiste der Milliardär spontan nach Mykonos und verbrachte seine Zeit auf der Jacht "Zeus". stern sprach mit Kapitän Konstantinos Fakinos über das Schiff und die Zeit mit dem reichsten Mann der Welt an Bord.

Am 16. Juli 2022 meldete Elon Musks persönlicher Privatjet-Stalker Jack Sweeney via Twitter, dass der Jet des reichsten Mannes der Welt auf Mykonos gelandet sei. Was er dort vorhatte, erfuhr man wenig später aus Medien wie der "Daily Mail", denn ein Paparazzi hatte den Tesla-Chef dabei erwischt, wie er und seine Entourage sich an Bord einer Jacht sonnten, ins Meer sprangen und gegenseitig abduschten. Gesprächsthema Nummer eins: Die ungewöhnlich weiße Haut des Milliardärs, den man sonst nur angezogen sieht.

+++ Lesen Sie auch: Jacht "Zeus": Auf diesem Schiff verbrachte Elon Musk seinen Griechenland-Urlaub +++

Was erlebt man für 7000 Euro am Tag?

Besonders im Vergleich mit seiner Begleitung, der Mode-Designerin Sarah Staudinger und seinem Freund, dem amerikanischen Geschäftsmann Ari Emanuel, machte der zehnfache Vater einen sorglosen, aber durchaus seltsamen Eindruck. Doch was genau erlebte Musk auf Mykonos? Wie sieht eine Jacht aus, die der reichste Mann der Welt sich im Urlaub mietet? stern sprach mit Kapitän und Vermieter Konstantinos Fakinos, der seine Gäste für 7000 Euro am Tag auf der "Zeus" durch die Gewässer Griechenlands schippert.

Kostas, stell dich doch gerne kurz vor.

Mein Name ist Konstantinos Fakinos, kurz Kostas, und ich bin Besitzer und Gründer der Firma Mykonos Boat Trips. Bevor ich 2013 mit der Vermietung von Jachten und der Organisation von Ausflügen begann, diente ich bei den griechischen Spezialkräften und trainierte bei der Feuerwehr für Sondereinsätze. Ich bin ausgebildeter Rettungstaucher und habe mich besonders auf nächtliche Tauchgänge und Gerätetauchen spezialisiert. Außerdem bin ich Fallschirmspringer und Ersthelfer. Ich kitesurfe gerne, klettere gerne auf Berge, gebe Tauchkurse aller Art und unterweise Menschen im Speerfischen.

Das ist nicht wenig! Beschreibe doch gerne deine berufliche Tätigkeit etwas genauer.

Mit Mykonos Boat Trips bieten wir unseren Gästen die Möglichkeit, die Insel und die Gewässer rundherum mit exklusiven Booten zu erleben. Wir bieten Tagesausflüge, mehrtägige Reisen, Tauchkurse und Fahrten mit Schnellbooten an. Dafür arbeiten wir jedes Jahr an unserer Flotte, renovieren die Schiffe regelmäßig und vergrößern uns kontinuierlich.

Zum Beispiel mit der "Zeus", korrekt?

So ist es. Die "Zeus" ist unser neuestes Schiff in der Flotte und eine der größten Jachten, die man auf Mykonos chartern kann. Das Schiff ist hochmodern, hat eine in meinen Augen wunderschöne Färbung und einen wirklich gemütlichen Innenraum.

Erst Ex-Vize-Präsident, dann Elon Musk

Wie kommt es, dass ihr Elon Musk an Bord der "Zeus" begrüßen konntet?

Besonders in den vergangenen vier Jahren hatten wir die Ehre, sehr viele wichtige Persönlichkeiten an Bord unserer Flotte begrüßen zu dürfen. Erst kürzlich verbrachte Dan Quayle, der ehemalige Vize-Präsident der USA, Zeit auf einem unserer Schiffe. Hinzu kommen viele Musiker, Promis aus dem Showbiz und Sportler. So haben wir uns in der Welt der Jachten wohl einen Namen gemacht und die Mitarbeiter von Elon Musk – und er selbst – haben sich für einen Trip mit der "Zeus" entschieden.

Was habt ihr mit Elon unternommen? Wo wart ihr unterwegs?

Grundsätzlich richten wir uns da nach dem Wunsch unserer Gäste. Elon hatte sehr genaue Vorstellungen, was er machen wollte. Zuerst haben wir die archäologische Fundstätte auf der Insel Delos besucht. Er wurde durch die antike Stadt geführt und kam sichtlich beeindruckt wieder an Bord. Anschließend ging es weiter zum wunderschönen Strand der unbewohnten Insel Rinia. Dort sind er und seine Freunde dann durch das türkisblaue Wasser geschwommen und haben sich an Deck der "Zeus" eine schöne Zeit gemacht. Das Delos-Paket gehört zu unseren absoluten Highlights.

Gab es Sicherheitsvorkehrungen an Bord?

Selbstverständlich, das ist bei jedem VIP-Gast so.

"Elon war zuerst auf 'Zeus', bevor er den Mars betritt"

Kannst du dich an eine besondere oder witzige Situation erinnern?

Ich verrate natürlich nicht zu viel, was an Bord passiert ist, aber das wohl witzigste, was an Bord gesagt wurde, war 'Elon war zuerst auf 'Zeus', bevor er den Mars betritt'. (Zeus ist der griechische Name für den Gott Jupiter, Anm. d. Red.)

Was kann man sonst noch an Bord der "Zeus" erleben?

Das ist ganz unterschiedlich. Wir sind fast den ganzen Sommer ausgebucht und besonders die "Zeus" lässt sich sehr gut an die Wünsche der Gäste anpassen. Neben den Klassikern wie Wassersport, Tauchgängen und Ausflüge in geheime Buchten rund um Mykonos gibt es an Bord auch Junggesellen- beziehungsweise Junggesellinnenabschiede, exklusive Parties mit einem DJ-Set an Bord, zahllose Heiratsanträge vor Traumkulisse und einfach nette Abende mit gutem Essen.

Lieber Kostas, vielen Dank für diese tollen Einblicke!

Gerne.

48 Stunden Urlaub – dann zurück an die Arbeit

Lange hielt sich Elon nach dem Ausflug mit der "Zeus" nicht mehr in Griechenland auf. Nach nur zwei Tagen, am 18. Juli 2022, meldete der Twitter-Bot "Elonjet", dass sein Privatjet die Insel wieder verlasse habe. Nach knapp 13 Stunden landete der Gulfstream G650 wieder in Austin, Texas.

Die Bilder, die anschließend im Netz die Runde machen, kommentierte Musk auf Twitter humorvoll. Auf ein Foto, dass ihn oben ohne mit einem Drink in der Hand zeigt, antwortete er: "Haha verdammt, vielleicht sollte ich mein Hemd öfter ausziehen. Freiheit für die Nippel! (übrigens schon wieder in der Fabrik)".


Mehr zum Thema



Newsticker