HOME

"Norwegian Escape": Orkanböe trifft Kreuzfahrtschiff und verletzt mehrere Passagiere

Auf seiner Fahrt von New York zu den Bahamas ist ein Kreuzfahrtschiff in heftige Unwetter geraten. Mehrere Passagiere und Mitglieder der Crew wurden verletzt, als die "Norwegian Escape" plötzlich von einer schweren Windböe erfasst wurde.

Die "Norwegian Escape" am Dienstag im Hafen von Port Canaveral (Florida)

Die "Norwegian Escape" am Dienstag im Hafen von Port Canaveral (Florida). Krankenwagen brachten die Verletzten in ein Krankenhaus.

Picture Alliance

Eine Kreuzfahrt in den USA endete für mehrere Passagiere und Crewmitglieder im Krankenhaus. Auf dem Weg nach Port Canaveral im US-Bundesstaat Florida geriet die "Norwegian Escape" plötzlich und ohne Vorwarnung in heftige Unwetter. Wie die Reederei Norwegian Cruise Line am Dienstag auf Twitter mitteilte, traf das Schiff am Sonntag um kurz vor Mitternacht auf unerwartetes Wetter in Form eines heftigen Sturms mit 100 Knoten (etwa 185 Kilometer pro Stunde). 

Eine heftige Windböe ließ den Kreuzfahrtriesen stark zur Seite kippen. Möbel und Gegenstände sollen laut Augenzeugen durch die Gegend geflogen sein. Mehrere Gäste und Teile der Crew wurden dabei verletzt. Insgesamt wurden nach Angaben der Reederei acht Personen in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Passagierin: "Plötzlich flogen die Sachen umher"

Augenzeugen berichten dem Sender ABC von umherfliegenden Gegenständen und zerbrochenem Geschirr. Ein Mann erzählt von den chaotischen Zuständen an Bord. "Ich bin auf den Boden gefallen, landete auf dem Bauch und bin etwa sechs Meter weit gerutscht", so der Mann aus New Jersey, der gerade an der Bar stand, als der Wind das Schiff traf. Eine Passagierin lag schon mit ihrer Schwester im Bett, als das Schiff in Schräglage geriet. "Plötzlich flogen die Sachen umher und wir mussten uns am Bett festhalten, um nicht rauszufallen", erzählt sie. Auf einem Video im Internet, das offenbar im Barbereich des Schiffes aufgenommen wurde, sieht man, wie Barhocker quer über den Fußboden rutschen und die Barkeeper versuchen, Flaschen vom Tresen in Sicherheit zu bringen. Man hört Glas zerspringen und Passagiere schreien.

Das Schiff selbst blieb bei dem Sturm unbeschädigt und konnte seine geplante Reiseroute fortsetzen. Die 328 Meter lange "Norwegian Escape" befand sich auf einer siebentägigen Kreuzfahrt von New York zu den Bahamas. Nach dem Vorfall macht es am Dienstag zunächst im Hafen von Port Canaveral fest und setzte anschließend seine Reise fort. Am Sonntag soll es wieder nach New York zurückkehren.

Quellen: "Youtube"/"Twitter"/ABC

Kreuzfahrtschiff baut Unfall auf Puerto Rico
jek

Wissenscommunity