HOME

An Bord von Qantas-Boeing: Hotspot-Name löst Terrorverdacht im Flieger aus

Ein verdächtiger Wifi-Name hat kurz vor dem Start eines Fluges innerhalb Australiens einen Alarm ausgelöst. Der vermeintliche Scherz führte zu erheblicher Verspätung.

Eine Passagierin an Bord von QF481 entdeckte vor dem Start in Melbourne den verdächtigen Namen des Hospots auf ihrem Mobiltelefon 

Eine Passagierin an Bord von QF481 entdeckte vor dem Start in Melbourne den verdächtigen Namen des Hospots auf ihrem Mobiltelefon 

Der Qantas-Flug sollte am Samstagabend von Melbourne nach Perth in Western Australia führen. Doch QF481 konnte nicht wie geplant um 18.50 Uhr abheben. Als die Passagiere gerade an Bord waren, bemerkte eine der Reisenden auf ihrem Smartphone eine ungewöhnliche Bezeichnung eines Hotspots: "mobile detonation device", was so viel wie ferngesteuerte Explosionsvorrichtung bedeutet.

Die besorgte Passagierin informierte umgehend das Kabinenpersonal, das wiederum den Kapitän und Sicherheitspersonal am Flughafen verständigte. Ein Zeuge berichtete laut „The West Australian“, dass sich der Pilot mit einer Durchsage an die 40 Passagiere wendete: Wegen zusätzlicher Sicherheitsvorkehrungen würde sich sich der Abflug verzögern.

Erneute Gepäckkontrolle des Qantasfluges

Die Koffer mussten wieder entladen und später wieder im Bauch des Flugzeuges verstaut werden, weil nach einem bestimmten Gepäckstück gesucht wurde. Doch ein verdächtiger Gegenstand wurde bei dem zusätzlichen Sicherheitscheck nicht gefunden.

Auch konnte die Person nicht ausfindig gemacht werden, die dem Hotspot den Namen gegeben hatte. Zuvor hatte der Pilot gebeten, dass sich die Person, die sich den Scherz erlaubt hatte, bei ihm meldet. Doch keiner der 40 Passagiere hatte sich geoutet. Denkbar war es auch, dass der Hotspot nicht innerhalb der Maschine, sondern im Terminal platziert war.

Nachdem die Fluggesellschaft und die australische Polizei keine Sicherheitsbedenken mehr hatten, konnte Flug QF481 zum Start rollen. Die Boeing 737 landete ohne Probleme um 23.17 Uhr auf dem internationalen Flughafen von Perth – mit mehr als zwei Stunden Verspätung.


tib
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity