HOME

Naturwunder in den USA: Durch den Canyonlands-Nationalpark per Zeitraffer

Zerklüftete Canyons, Sandwüsten und bizarre Felsformationen: Ein Hamburger Fotograf hat das Licht- und Farbenspiel im Südwesten der USA eingefangen - ein wahrer Augenschmaus in nur 90 Sekunden.

Der Südwesten der USA stehen die meisten Naturwunder der USA: Das Vierländereck, in dem die Bundesstaaten Arizona, New Mexico, Utah und Colorado aneinandergrenzen, befinden sich unter anderem das Grand Canyon und der Bryce Canyon sowie der Canyonlands-Nationalpark und Arches-Nationalpark.

Der Landschaftsfotograf Tommaso Maiocchi, der in Hamburg zu Hause ist, hat im April und Mai diesen Jahres mehrere Nationalparks im Südwesten der USA besucht und 24.000 Fotos aufgenommen. Wieder zu Hause hat er seine Bilder nachbearbeitet und zu einem 90-minütigen Videoclip komprimiert.

"Die Natur ist immer in Bewegung, auch wenn man es auf den ersten Blick oft nicht wahrnimmt. Wachsende Pflanzen, ziehende Wolken, wandernde Sterne, Sonnenauf- und -untergänge, das alles kann in der Zeitrafferfotografie in atemberaubender Weise dargestellt werden", schreibt Maiocchi auf seiner Homepage.

Weitere Infos: www.maiocchi.de
https://www.facebook.com/tmaiocchi.photo

tib

Wissenscommunity