HOME

New York Wheel: Riesenrad soll sich erst 2018 drehen

New Yorks neueste Attraktion der Superlative eröffnet nicht mehr in diesem Jahr: Beim Bau des weltgrößten Riesenrades kommt es zu Problemen. Doch der neue Starttermin steht bereits fest.

New York Wheel

Auf Staten Island: Mit 36 Kabinen soll das New York Wheel das größte Riesenrad der Welt werden

Das ursprünglich für 2016 geplante größte Riesenrad der Welt soll sich nun erst ab 2018 in New York drehen. Derzeit sei eine Eröffnung im April 2018 geplant, sagte der Investmentbanker und Chef der Betreiberfirma New York Wheel, Rich Marin.

Das rund 190 Meter hohe im Norden von Staten Island mit Blick auf die Skyline von Manhattan und die Freiheitsstatue hatte eigentlich schon dieses Jahr in Betrieb gehen sollen. Die sehr aufwendigen Bauarbeiten und Sicherheitsmaßnahmen hätten das aber verzögert, sagte Marin.

New York Wheel

Am Fuß des New York Wheel sind eine Shopping Mall mit 100 Läden und ein Boutique Hotel mit 190 Zimmern geplant


Um das geplante Riesenrad herum entstehen derzeit ein Einkaufszentrum, ein Parkhaus und Grünflächen. Das Bauprojekt soll Staten Island, das derzeit trotz seiner fast 500.000 Einwohner als das unscheinbarste der fünf New Yorker Stadtviertel gilt, deutlich aufwerten.

Die meisten Touristen nehmen zwar die kostenlose Fähre dorthin, um den spektakulären Blick auf Freiheitsstatue und Skyline zu genießen, steigen dann in Staten Island aber nur kurz aus, um die Fähre zurück nach Manhattan zu nehmen.

Das Riesenrad wäre nach heutigem Stand das größte der Welt. Da weltweit mehrere ähnliche Projekte in Planung sind, könnte es aber vor seiner Fertigstellung noch überholt werden.

Neue New York Highlights: Das sind Manhattans neueste Attraktionen
Whitney Museum of American Art  Das Museum für amerikanische Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts existiert schon seit 1931, doch hat es im Laufe der Jahrzehnte mehrmals den Standort gewechselt. Im Mai 2015 zog die Sammlung – unter anderem mit dem 3000 Werke umfassenden Nachlass des Malers Edward Hopper – in einen vom italienischen Architekten Renzo Piano entworfenen Neubau im Meatpacking District.  Infos: http://whitney.org

Whitney Museum of American Art

Das Museum für amerikanische Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts existiert schon seit 1931, doch hat es im Laufe der Jahrzehnte mehrmals den Standort gewechselt. Im Mai 2015 zog die Sammlung – unter anderem mit dem 3000 Werke umfassenden Nachlass des Malers Edward Hopper – in einen vom italienischen Architekten Renzo Piano entworfenen Neubau im Meatpacking District.

Infos: http://whitney.org


tib/DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity