HOME

Lion Air: Pilot verprügelt Hotelangestellten - wegen schlecht gebügelter Uniform

Der Flugkapitän des indonesischen Billigfliegers Lion Air ist an einer Hotelrezeption handgreiflich geworden, weil ein frisch gebügeltes Hemd nicht seinen Erwartungen entsprach. Die Fluggesellschaft hat Konsequenzen angekündigt.

Eine Boeing 737 des indonesischen Billigfliegers Lion Air

Eine Boeing 737 des indonesischen Billigfliegers Lion Air

DPA

Weil er einem Hotelangestellten gegenüber gewalttätig wurde, darf ein Pilot der indonesischen Fluggesellschaft Lion Air vorerst nicht mehr fliegen. Der Flugkapitän sei nach einem Vorfall in einem Hotel in Surabaya auf Java beurlaubt worden, sagte ein Airline-Sprecher am Freitag.

Was war passiert? Wegen einer angeblich schlecht gebügelten Uniform war der thailändische Pilot hinter den Tresen seiner Unterkunft getreten und hatte mehrmals auf den Hotelangestellten eingeschlagen. Seine Hiebe trafen die Mitarbeiter am Kopf, wie die Bilder einer Überwachungskamera zeigen.

Die auf Facebook hochgeladenen Aufnahmen wurden sich seither mehr als eine Million Mal angeschaut. Zu sehen ist, wie der Pilot hinter die Rezeption des Hotels geht, sich offenbar beschwert und dem Angestellten mehrfach auf den Kopf schlägt. Ein weiterer Mann führt den Piloten schließlich weg.

Die Fluggesellschaft Lion Air kündigte an, den Piloten zu entlassen, sollte er nach Abschluss der Ermittlungen für schuldig befunden werden, wie "The Australian" berichtet. Die Airline machte immer wieder Negativ-Schlagzeilen in puncto Service und Sicherheit. Im vergangenen Jahr stürzte eine fast neue Lion-Air-Boeing kurz nach dem Start in Jakarta ins Meer, alle 189 Menschen an Bord kamen ums Leben.

Lesen Sie auch:

Jet Airways Boeing 777


tib/AFP
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity