HOME
Jahresrückblick

Mehr als Streiks und Airline-Pleiten: Die bizarrsten Flugzeug-Zwischenfälle im Jahr 2018

Alkoholisierte Piloten, Alligatoren auf der Piste und Chaos auf deutschen Flughäfen - das Jahr 2018 war voller Merkwürdigkeiten in der Luftfahrt. Wir zeigen die schlagzeilenträchtigsten Zwischenfälle des Jahres über den Wolken und am Boden. 

Jet Airways Boeing 777

Kopilot verprügelt die Pilotin mitten im Flug

Januar 2018: Am Neujahrstag kam es auf einem Flug von Jet Airways von London nach Mumbai im Cockpit zu einem Streit zwischen der Pilotin und dem Kopiloten, der dermaßen eskalierte, dass es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. Die Pilotin ergriff die Flucht und lief weinend durch die Kabine. Mehr lesen Sie hier.

Egal ob Business- oder Urlaubsreisende: Passagiere konnten es im Jahre 2018 am eigenen Leibe erfahren, wie mühselig es sein kann, in den Sommermonaten mit dem Flugzeug unterwegs zu sein. Tausende von Verspätungen, Flugausfälle und Streiks insbesondere vom Personal beim Billigflieger Ryanair verärgerten die Flugreisenden.

Allein im ersten Halbjahr stieg die Zahl der gestrichenen Flüge gegenüber 2017 um rund 70 Prozent. Dabei war das Jahr zuvor schon kein gutes: Durch die instabile Lage von Air Berlin fielen im Sommer 2017 überproportional viele Flüge aus. Dann folgte die Pleite der einst zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft.

Auch in diesem Jahr ging die Konsolidierung der Branche weiter. Allein in den September-Wochen stellten fünf Airlines in Mitteleuropa ihren Flugbetrieb ein. Im Dezember meldete die ehemalige Lufthansa Partnerin Privatair in Deutschland und der Schweiz Insolvenz an.

Nichts geht mehr an den Airports in München und Hamburg

Und dann gab es auf deutschen Flughäfen noch Ereignisse, die so in der letzten Zeit noch nicht vorgefallen waren: ein Blackout der Stromversorgung des Flughafens Hamburg. Die Passagierabfertigung und der Flugbetrieb wurden eingestellt. Keine Maschine konnte mehr starten und landen.

An den Münchener und Frankfurter Airports gab es Zwischenfälle in der Sicherheitskontrolle. Passagiere waren unkontrolliert durchgeschlüpft, was eine teilweise Räumung der Terminals zur Folge hatte. In allen Fällen beschwerten sich die betroffenen Reisenden über die schlechte Kommunikation der Verantwortlichen Flughäfen - ein peinlicher Vorwurf gerade in Zeiten von Twitter und Facebook.

Es kam aber auch zu Flugzeugunglücken. Nicht alle gingen glimpflich aus. Lesen sie weitere Einzelheiten der teilweise auch bizarren Flugzeug-Zwischenfälle in der Fotostrecke.

+++ Lesen Sie auch: "16.600 Kilometer: Wie ich den längsten Nonstop-Flug der Welt überlebt habe" +++

Starker Nebel im Flugzeug: Pilot dreht Klimaanlage auf, weil Passagiere nicht aussteigen wollen


Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(