HOME

Eingesperrt über den Wolken: Toiletten-Drama in 12.000 Metern Höhe: Jet muss außerplanmäßig landen

Bei einem langen US-Inlandsflug hat sich eine Passagierin aus Versehen auf der Flugzeug-Toilette eingeschlossen. Die Crew kann sie nicht befreien. Die Konsequenzen betreffen alle Mitreisenden.

Flugzeugtoilette

Ort des Dramas über den Wolken: die Flugzeugtoilette in einer Boeing 737 (Symbolfoto)

Picture Alliance

Auf engstem Raum gefangen sein, weil das Türschloss klemmt: Was schon am Boden in einer öffentlichen Toilette oder in einem Restaurant zum kleinen Drama ausarten kann, hat an Bord eines Flugzeuges noch weitreichendere Konsequenzen. 

Der klemmende Türmechanismus an Bord einer Boeing 737-800 von United Airlines wurde vor wenigen Tagen einem Fluggast zum Verhängnis. Der Abendflug mit dem Kürzel UA1554 war gegen 18 Uhr am Ronald Reagan Washington International Airport zu der ungefähr sechsstündigen Reise nach San Francisco gestartet. 

Als die Maschine ungefähr die Hälfte des Weges zur Westküste zurückgelegt hatte, passierte es: Eine Passagierin, die die Bordtoilette aufgesuchte hatte, konnte die Tür nicht mehr öffnen und saß dort fest. Zwar konnte sie sich verständlich und auf das Problem aufmerksam machen, aber der herbeigeeilten Kabinen-Crew misslang der Türöffnungsversuch auch von der anderen Seite.

Kampf mit dem Türschloss

Auf einem Video, das über KBCW-News verbreitet wurde, ist zu sehen, wie sich mehrere Personen an der Tür der vorderen Bordtoilette zu schaffen machen. "Wir arbeiten im Moment daran, die Tür zu öffnen", ist zu hören. "Wir holen Sie bald raus, okay?“

Aber in diesem Moment befindet sich das Flugzeug bereits am Boden. Denn die Crew entschied sich zu einer außerplanmäßigen Zwischenlandung auf dem Flughafen Denver. Dort kamen fünf Feuerwehrmänner an Bord, die mit vereinten Kräften die Dame nach ungefähr einer Stunde "Gefangenschaft" befreien konnten, wie mitreisende Flugpassagiere auf Twitter berichten.

In Denver mussten alle Passagiere aussteigen und das Flugzeug wechseln. United Airlines stellte eine Ersatzmaschine zur Verfügung. Alle Passagiere erreichten ihr Ziel San Francisco mit einer Verspätung von zweieinhalb Stunden gegen 23 Uhr abends Ortszeit.

Quelle: "airlive.net"

Lesen Sie auch:

tib

Wissenscommunity