Von den Mahale Mountains zur Vamizi Island Nilpferde im dicken Schlamm


Wir haben uns auf die Suche nach Schimpansen gemacht, aber keine gefunden. Sie sind uns in den dichten Regenwald entwischt. Stattdessen sahen wir andere Tiere - so viele wie noch nie zuvor.

Die Schimpansen haben es diesmal nicht gut mit uns gemeint. Ich war schon zweimal in Mahale und beide Male haben wir die Schimpansen auf Anhieb gefunden. Klar, man wandert ähnlich wie in Uganda für eine Weile durch den Wald, aber die Tracker sind ja schon sehr früh morgens aufgebrochen und nach dem Frühstück senden sie dann meistens per Funk die Nachricht, wo die Schimpansen an dem Tag zu finden sind.

Doch für uns lief es anders. An beiden Tagen haben die Tracker zwar die Schimpansen gehört und auch teilweise kurz gesehen, aber sie sind im dichten Regenwald so weit die steilen Berge hoch geklettert, dass sie quasi unerreichbar waren. Wir gaben die Hoffnung nicht auf, dass sie herunter kommen würden und damit für uns in zwei bis drei Stunden erreichbar wären. Doch wie gesagt, das sollte diesmal nicht sein. Es hat uns trotzdem sehr gut gefallen in Greystoke Camp.

Fest von Mustern und Texturen

Nach knapp einer Stunden Flug sind wir in Katavi angekommen. Dieser Park ist um diese Jahreszeit voll mit Nilpferden, die sich in den durch Hitze und Verdunstung immer kleiner werdenden Wasserlöchern aneinander drängen, um im dicken Schlamm wenigstens ein wenig Schutz vor der Sonne zu finden. So viele auf einem Fleck habe ich noch nie zuvor gesehen. Und auch im Wildreservat Selous hatten wir viel Glück mit Fotos. Es war ein Fest von Mustern, Texturen und schönen Bildern aus der Luft. Kein Wunder, dass wir spontan unseren Aufenthalt um einen Tag verlängert haben. Diesen Tag haben wir dann auf der Insel Vamizi in Mosambik wieder aufgeholt.

Und wieder hat es die Natur gut mit uns gemeint, und uns im flachen Wasser der Ebbe die schönsten Bilder an der Küste des Indischen Ozeans geschenkt. Wasser und Gezeiten malten Muster wie Vogelfedern auf die Erde. Es war absolut super!

Michael Poliza

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker