VG-Wort Pixel

Meeresbiologin erklärt Der Mallorca-Hai versetzte Badegäste in Panik - und litt dabei Höllenqualen

Dieser Blauhai versetzte Badegäste auf Mallorca in Panik
Dieser Blauhai versetzte Badegäste auf Mallorca in Panik
© Twitter/Tim Prottey-Jones
Als am Sonntagnachmittag ein Blauhai an der Küste von Mallorca eingefangen wurde, war Deborah Morrison dabei. Die Meeresbiologin arbeitet seit 30 Jahren mit Tieren. Doch so einen Hai habe sie noch nie gesehen, sagt sie. Der Raubfisch war verletzt, dehydriert, ausgezehrt.

Der Blauhai, der am vergangenen Wochenende Badegäste auf Mallorca in Panik versetzt hatte, litt Höllenqualen. Meeresbiologin Deborah Morrison war dabei, als der Hai am Sonntagnachmittag am Strand von Can Pastilla eingeschläfert wurde.

Mit der Einschläferung, erzählt Morrison jetzt der "Bild", habe man dem Raubfisch Leid erspart. Denn der Hai sei "wie im Koma" gewesen, als man ihn einfing, den Angaben der Expertin zufolge litt das Tier große Schmerzen. "Er hatte einen sieben Zentimeter langen Angelhaken in der Speiseröhre", sagte Morrison, zudem überall Geschwüre im Maul. Ein Hai nehme Wasser aber nur über ihre Fischnahrung auf. Isst er nichts, trinkt er auch nicht. Der Mallorca-Hai war deshalb komplett dehydriert.

Drei Mal Hai-Alam auf Mallorca

Drei Mal war am vergangenen Wochenende Hai-Alarm an den Küsten von Mallorca ausgelöst worden. Zum ersten Mal wurde das Tier am Samstagmittag gesichtet: an einem Strand südwestlich von Palma, in unmittelbarer Nähe zur Küste. Menschen flüchteten aus dem Wasser, Amateuraufnahmen zeigten, wie der Hai am belebten Strandabschnitt nahe Illetes im seichten Wasser umherschwamm. Wenige Stunden später, am Sonntagmorgen gegen 9 Uhr, tauchte der Raubfisch wieder auf. Dieses Mal am benachbarten Strand von Cala Major. Die Rettungsschwimmer riefen die Badegäste aus dem Wasser, der Strand wurde stundenlang gesperrt. Bei seinem dritten Auftritt, am Sonntagnachmittag am Strand von Can Pastilla, knapp zehn Kilometer von der Hauptstadt Palma entfernt, wurde der Blauhai eingefangen und eingeschläfert.

Blauhaie kommen laut "Mallorca Zeitung" durchaus häufig im Mittelmeer vor, leben aber normalerweise in der Hohen See und in einer Tiefe von 350 Metern, also fern vom Küstenmeer. In die Nähe der Ufer kämen die Tiere nur, wenn sie die Orientierung verloren haben oder verletzt sind. Blauhaie ernähren sich von anderen Fischen, Berichte über Attacken auf Menschen sind selten.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker