Bahnticket-Test Zu teuer, zu langsam, zu oft umsteigen


Mal wieder schneidet die Deutsche Bahn bei einem Test schlecht ab: Der Verkehrsclub Deutschland hat in einer Studie den Ticketverkauf unter die Lupe genommen - bei mehr als der Hälfte aller Billets gab es Mängel.

Eine Bahnfahrt von Stendal nach Hamburg dauert zwischen eindreiviertel und zweieinhalb Stunden. Preis rund 40 Euro. Bei einem Bahn-Test des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) war eine empfohlene Reise auf der Strecke gut drei Stunden länger und kostete 33 Euro mehr. Ein extremes Beispiel. Dennoch: Beim Buchen einer Urlaubsreise mit der Bahn werden Kunden am Schalter und im Reisebüro oft schlecht beraten. Jede zweite angebotene Verbindung war teurer, dauerte länger oder war mit mehr Umsteigen verbunden als nötig, wie eine VCD-Studie ergeben hat.

Die Bahn müsse endlich ihr Buchungssystem verbessern, um Informationen für die teils komplizierten Verbindungen in Feriengebiete und für Reisende mit Fahrrädern bereitzustellen. Als meist "urlaubstauglich" erwiesen sich in einer Stichprobe dagegen die Bahnhöfe. Auch das persönliche Auftreten des Schalterpersonals hat die Schulnote gut bekommen.Für die Studie hatten Tester in 180 Reisezentren und Reisebüros nach Urlaubsverbindungen gefragt, wie etwa auf die Ostseeinsel Rügen, ins niederländische Amsterdam oder eine Städtereise nach Dresden. In 49 Prozent der Fälle bekamen sie die bestmögliche Empfehlung, während der Rat zu 51 Prozent ungünstig war. Dabei sei jede fünfte Verbindung zu lang oder zu teuer gewesen, bei jeder zehnten war mit Gepäck oder Fahrrädern zu häufiges Umsteigen nötig.

Die Bahn kündigte an, die Ergebnisse zu analysieren. Am Schalter seien die Kunden aber gut aufgehoben, sagte ein Sprecher. Angesichts von 20 Millionen denkbaren Verbindungen gebe es immer Verbesserungsmöglichkeiten. Dafür werde Personal geschult und die Software für den Ticketverkauf weiter entwickelt. Der Personenverkehr habe im ersten Quartal insgesamt drei Prozent mehr Fahrgäste angezogen.Der VCD-Vorsitzende Michael Gehrmann nannte die Testergebnisse "erschreckend". Um Kunden für spezielle Angeboten zu gewinnen, müsse das Beratungspersonal diese überhaupt kennen. Teils seien sie nicht am Schalter zu bekommen, obwohl sie im Internet zu finden seien. Auch Zusatzangebote wie die Bahncard, regionale Tickets oder ein Reisepaket samt Gepäckträgerservice seien den Testkunden kaum angeboten worden.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker