HOME

Sicherheitsbestimmungen: Was darf mit ins Handgepäck?

Eigentlich wollte die EU die Vorschriften für den Transport von Flüssigkeiten im Handgepäck lockern. Doch einige Länder ziehen nicht mit. Bei den vielen Regeln verliert man schnell den Überblick. stern.de erklärt, was mit darf in den Flieger und was nicht.

Für Flüge innerhalb der EU, Norwegen, Island und der Schweiz gelten bis 2013 weiterhin verschärfte Sicherheitsvorschriften für das Handgepäck. Diese wurden nach den vereitelten Attentaten mit Flüssigkeitssprengstoff in London im Sommer 2006 von der Europäischen Union im November desselben Jahres eingeführt.

Mitnahme von Flüssigkeiten:
Jegliche Form von "Flüssigkeiten", dazu gehören auch Crèmes, Lotionen, Wimperntusche, flüssiger Eyeliner, Lippenstift, Haargel, Augentropfen und Hustensaft, dürfen nur mit in die Flugzeugkabine genommen werden, wenn jeder Behälter maximal 100 ml fasst. Es gilt ausschließlich die aufgedruckte Höchstfüllmenge.

Alle Behältnisse, die ein Flugpassagier mit ins Handgepäck nimmt, müssen in einem transparenten und wieder verschließbaren Plastikbeutel transportiert werden. Der Beutel darf maximal einen Liter Fassungsvermögen haben. Dafür eignen sich Zip-Beutel, die man auch zur Not am Flughafen kaufen kann.

Jeder Passagier darf höchstens einen Beutel mit an Bord nehmen. Das heißt: Was nicht in den Beutel passt, gehört in den Koffer und muss aufgegeben werden. Passagiere müssen den Beutel an der Sicherheitskontrolle separat vorzeigen.

Maße und Gewicht vom Handgepäck:
Die meisten Fluggesellschaften erlauben Höchstmaße von 55 x 40 x 20 cm für ein Handgepäckstück. Das Maximalgewicht hingegen ist von der Fluglinie abhängig und variiert meist zwischen fünf und zehn Kilogramm.

Was nicht rein darf:
Dass Gegenstände wie Patronen, Totschläger und Spritzen nicht ins Handgepäck gehören, sollte jedem klar sein. Es gibt aber Gegenstände, wie Stricknadeln, die zwar nicht aufgelistet sind, jedoch, je nach Länge und Aussehen, nicht im Handgepäck gestattet sind.

Unter anderem dürfen folgende Gegenstände nicht mitgenommen werden: Spielzeugwaffen oder Waffenattrappen, Benzinfeuerzeuge (Zippo), Nagelfeilen (Papierfeilen sind gestattet), Messer mit einer Klingenlänge über 6 Zentimeter, Dartpfeile, Sportschläger, Bohrmaschinen und Bohrer.

Passagiere dürfen ein Einweg-Feuerzeug, sowie ein handelsübliches Taschenmesser mit einer Klingenlänge von unter 6 Zentimeter, im Handgepäck bei sich haben.

Artenschutz:
Jedes Jahr werden verbotene Souvenirs von bedrohten Arten bei der Einreise vom Zoll beschlagnahmt. Armreifen aus Elefantenhaar und Schnitzereien aus Elfenbein unterliegen dem Artenschutz und dürfen nicht importiert werden - weder im Handgepäck noch im Koffer. Das Gleiche gilt für Eidechsen, Orchideen, Elefantenhaut, Schnecken, Riesenmuscheln und Kakteen.

Der Zoll hat für jedes Land eine Liste von den unter Schutz stehenden Pflanzen und Tieren zusammengestellt.

Von Eva Wackerhagen

Wissenscommunity