VG-Wort Pixel

Frachtmaschine Erneuter Fall von Triebwerksproblemen: Boeing muss in Moskau außerplanmäßig landen

Eine Boieng777-300 der Fluglinie Rossija Airlines
Eine Boieng777-300 der Fluglinie Rossija Airlines
© An Yeongmin / Picture Alliance
Eine Frachtmaschine vom Typ Boeing 777 hat in Moskau einen ungeplanten Stopp eingelegt. Grund waren Triebwerksprobleme. Vor einigen Tagen hatte es schon einmal Triebwerks-Probleme bei Boeing gegeben – allerdings mit gravierenderen Folgen.

Ein Frachtflugzeug vom Typ Boeing 777-300 ist am Freitag nach Triebwerksproblemen in Moskau notgelandet. "Während des Frachtfluges Nummer 4520 von Hongkong nach Madrid wurde ein fehlerhafter Betrieb des Triebwerkskontrollsensors festgestellt", zitiert die Nachrichtenagentur AFP die russische Fluggesellschaft Rossija . Daraufhin habe sich die Besatzung zu der Notlandung entschlossen, berichten einige Medien. Alles sei "normal" verlaufen, die Maschine werde nun am Mittag (Ortszeit) nach Madrid fliegen.

Brand eines Triebwerks an einer Boeing 777 erst am vergangenen Samstag

Erst am Samstag war eine Boeing 777-200 nach dem Brand eines Triebwerks in den USA notgelandet, allerdíngs mit einem anderen Triebwerkstyp. Boeing rief daraufhin seine Kunden am Sonntag auf, 128 Maschinen des Typs mit einem Triebwerk des Herstellers Pratt & Whitney vorerst am Boden zu lassen. 

Die US-Luftfahrtaufsichtsbehörde FAA ordnete Untersuchungen an. Wegen des Brands waren Flugzeugteile in ein Wohngebiet nahe der US-Großstadt Denver gestürzt. Die Passagiermaschine musste kurz nach dem Start notlanden. Verletzt wurde aber niemand.

anb AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker