HOME

Los Angeles Lakers: "Mamba out", aber unvergessen: So emotional verabschiedeten Fans und Spieler Kobe Bryant

Mit einem emotionalen Abend haben sich die Los Angeles Lakers von ihrer Nummer 24 verabschiedet. Sechs Tage nach dem tragischen Tod von Kobe Bryant sorgten Usher, Boyz II Men und vor allem LeBron James für herzzerreißende Szenen.

Abschied von Kobe Bryant: R&B-Sänger Usher steht auf dem Parkett des Staples Center in Los Angeles

R&B-Sänger Usher eröffnete die Zeremonie im Staples Center mit seiner Interpretation des Songs "Amazing Grace". 

Picture Alliance

Es ist einer dieser Momente, den keiner der 18.997 Zuschauer im Staples Center von Los Angeles jemals vergessen wird. Exakt 24,2 Sekunden lang ist es in der legendären Halle der Lakers mucksmäuschenstill. 24 für die Trikotnummer von Kobe Bryant, 2 für die seiner Tochter Gianna, die an der Seite ihres Vaters starb. In aller Stille gedenken Fans und Spieler am Freitagabend (Ortszeit) einer Legende, die seit dem 26. Januar nur noch in ihren Herzen lebt. Unendlich viele Tränen kullern über die Wangen derer, die ihn als einen der besten Basketballer aller Zeiten, aber vor allem als Mensch schätzen und verehren. Zwei der 18.997 Stühle bleiben an diesem Abend leer. Auf ihnen liegen – direkt am Spielfeldrand – die Trikots mit den Nummern 24 und 2.

Zuvor hatte R&B-Sänger Usher mit einer herzzerreißenden Version der Aretha-Franklin-Ballade "Amazing Grace" den tränenreichen Abend im Staples Center eröffnet. Tausende hielten mehr als fünf Minuten ihre leuchtenden Smartphones in die Höhe. Unter das Hallendach projiziert erstrahlten die Lakers-Trikots mit den Nummern 8 und 24. Mit der einen war Bryant vom Youngster zum Superstar avanciert. Nach zehn Spielzeiten wechselte er von der 8 auf die 24, die er auch 2016, bei seinem letzten Spiel für die Lakers auf dem Rücken, trug.

LeBron James: "Werde aus meinem Herzen sprechen"

Als Boyz II Men, eine R&B-Band, die ihre Wurzeln wie Bryant in Philadelphia hat, die US-Nationalhymne singen, fließen erneut Tränen. Dieses Mal vor allem bei den Lakers-Spielern, die schon am Rand des Parketts stehen. Darunter auch Superstar LeBron James, einer der engsten Freunde von Kobe Bryant und seiner Familie. James verliest zunächst die Namen der neun Menschen, die bei dem Hubschrauberabsturz am Morgen des 26. Januar ums Leben kamen. "Alyssa Altobelli. John Altobelli. Keri Altobelli. Payton Chester. Sarah Chester. Christina Mauser. Ara Zobayan. Gianna Bryant and Kobe Bryant." Dann zieht er Notizen aus der Hosentasche – wirft den Zettel aber direkt auf den Hallenboden. "Laker Nation, es wäre euer nicht würdig, wenn ich das hier nur von einem Zettel ablesen würde. Also werde ich direkt aus meinem Herzen sprechen." Es folgen emotionale Worte des 35-Jährigen, der erst seit der Saison 2018/19 bei den Lakers spielt und sich zuvor unzählige sportliche Schlachten mit Kobe Bryant geliefert hat. 

"Heute feiern wir den Jungen, der als 18-Jähriger hierher kam, mit 38 Jahren seine Karriere beendet hat und in den vergangenen drei Jahren vielleicht der beste Vater wurde, den wir je gesehen haben", so James. Dieser Abend sei eine Feier der 20 Jahre voller Blut, Schweiß und Tränen, des schmerzenden Körpers, des Hinsetzens und des Wiederaufstehens. Der unzähligen Stunden und der Entschlossenheit, so großartig zu sein, wie er nur sein konnte. Immer wieder hält James kurz inne, um sich zu sammeln.

"Mit den Worten von Kobe Bryant: 'Mamba out' – aber mit unseren Worten: 'nie vergessen'. Lebe Wohl Bruder! 

Dirk Nowitzki im weißen Dress der Dallas Mavericks und Kobe Bryant im blau-goldenen Lakers-Outfit stehen nebeneinander auf dem s

Dass die Los Angeles Lakers das anschließende Spiel gegen die Portland Trail Blazers mit 119:127 verloren, interessierte an diesem Abend im Staples Center verständlicherweise niemanden. 

Quellen: Twitter, "Sport1"

Wissenscommunity