VG-Wort Pixel

Formel 1 Alonso gewinnt im Regenchaos vor Perez


Fernando Alonso hat den Großen Preis von Malaysia gewonnen, Sebastian Vettel landete enttäuschend nur auf Platz elf. Bei starken Regenfällen hatten auch die anderen Deutschen große Probleme. Für McLaren endete das Rennen bitter.

Ferrari-Pilot Fernando Alonso hat den grossen Preis von Malaysia gewonnen und damit die WM-Führung in der Formel-1 übernommen, weil Australien-Sieger Jenson Button nach einem Unfall früh ausschied. Zweiter wurde völlig überraschend Sergio Perez  im Sauber.

Sebastian Vettel war dagegen sichtlich angefressen, drohend hob er seine Faust und schimpfte damit Richtung Narain Karthikeyan, der ihm mit seinem Boliden fünf Runden vor Schluss den Reifen aufgeschlitzt hatte. Durch diese Panne waren Vettels Hoffnungen auf einen Podiumsplatz dahin, am Ende musste er sich mit Rang elf begnügen. Es war die schlechteste Platzierung von Vettel seit 2009. Vettel war auch nach dem Rennen noch sichtlich bedient: "Das ist sehr frustrierend", sagte der Weltmeister und bezeichnete Karthikeyan als "Gurke".

Vettel und Schumacher mit Kollisionen

Auch Michael Schumacher konnte trotz Startplatz drei nur als Zehnter ins Ziel fahren. Ein Dreher nach einer Kollision mit Lotus-Pilot Roman Grosjean bereits kurz nach dem Start beendete auch für Schumacher früh alle Ambitionen und ließ Schumacher zwischenzeitlich auf Rang 15 zurückfallen.

Auch Nico Rosberg (Platz 13) und Timo Glock (Platz 17) verpassten die Top Ten. Bester Deutscher wurde überraschend Nico Hülkenberg, der in seinem Sahara-Force-India auf Rang neun fuhr.

Regen wirbelt das Rennen durcheinander

Überschattet wurde das Rennen von schweren Regenschauern und musste bereits nach neun Runden für fast eine Stunde unterbrochen werden, weil die Strecke komplett unter Wasser stand. Zu diesem Zeitpunkt lagen Lewis Hamilton und Button noch in Führung, bevor das Wetter McLaren einen Strich durch die Rechnung machte.

Bei Mercedes hatte man noch vor dem Rennen die Hoffnung, dass es keine starke Regenfälle gibt, doch fast pünktlich mit Rennbeginn fielen die ersten Tropfen. McLaren kam mit den Bedingungen am besten zurecht, Schumacher verlor das Startduell gegen Grosjean und kollidierte bereits in Runde eins folgenschwer.

Ein misslungener Boxenstopp bei Hamilton und eine Kollision von Button bedeuteten das Aus für die Siegchancen der Briten. Die Regenfälle spülten schließlich Alonso ganz nach vorne, wo er sich bis zum Ende ein packendes Duell mit Perez lieferte, das letztlich durch einen Fahrfehler von Perez kurz vor Schluss entschieden wurde.

sportal.de sportal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker