HOME

FORMEL 1: Trulli im freien Training vorne

Verkehrte Welt beim ersten freien Training in Sepang. Michael Schumacher sah sich völlig unerwartet einer »gelben Gefahr« gegenüber.

Verkehrte Welt beim ersten freien Training in Sepang. Wie erwartet taten Michael Schumachers Konkurrenten alles, um die Dominanz des Kerpeners einzuschränken. Der größte Druck kam gegen Trainingsende jedoch nicht aus dem Lager der Mercedes-Silberpfeile. Schumacher sah sich völlig unerwartet einer »gelben Gefahr« gegenüber. Jarno Trulli im Jordan-Honda schockte die Konkurrenz und legte mit 1:38:846 eine Zeit hin, an der sich sämtliche Fahrer die Zähne ausbissen.

Die Silberpfeile enttäuschten. David Coulthard hielt die magere Vorstellung mit der viertschnellsten Zeit wenigstens etwas in Grenzen. Mika Hakkinen jedoch war über eine Sekunde langsamer als Trulli und Schumacher an der Spitze.

Von den deutschen Fahrern war bis auf Michael Schumacher recht wenig zu sehen. Heinz-Harald Frentzen hielt als siebter noch am ehesten den Kontakt zur Spitze. Ralf Schumacher landete auf Rang zehn, Nick Heidfeld musste sich gar mit der zwölftschnellsten Zeit zufrieden geben.

Auffällig waren die Rundenzeiten, die schon in diesem ersten freien Training deutlich unter den Zeiten das letzten Malysia-Rennens lagen. Selbst Mika Hakkinen blieb mit der sechstschnellsten Zeit noch unter der »magischen« Marke von einer Minute und vierzig Sekunden.

Die zehn schnellsten Fahrer:

1. Jarno Trulli 1:38.846

2. Michael Schumacher 1:38.929

3. Rubens Barrichello 1:38.931

4. David Coulthard 1:39.300

5. Eddie Irvine 1:39.520

6. Mika Hakkinen 1:39.861

7. Heinz-Harald Frentzen 1:40.197

8. Luciano Burti 1:40.211

9. Olivier Panis 1:40.229

10. Ralf Schumacher 1:40.617

Wissenscommunity