HOME

1. Bundesliga: Augsburg und Schalke trennen sich 1 -1

Der FC Augsburg hat die Vorentscheidung im Abstiegskampf verpasst, nach dem 1:1 gegen den FC Schalke beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz aber bereits vier Punkte. Die Schalker zeigten eine enttäuschende Leistung.

Mit kleinen Schritten strebt der FC Schalke 04 seinem großen Ziel Champions League entgegen, Aufsteiger FC Augsburg darf derweil auf ein weiteres Jahr in der Bundesliga hoffen.

Schalke durfte mit dem 1:1 (1:1) sogar noch zufrieden sein, denn der heimstarke Neuling gab über weite Strecken den Ton an. Sebastian Langkamp brachte die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay vor 30.660 Zuschauern in der ausverkauften Augsburger Arena per Kopf in Führung (6. Minute). Schalkes Torjäger Klaas-Jan Huntelaar glich noch vor der Pause mit seinem 25. Saisontreffer aus (38.).

Die Königsblauen (58 Punkte) vergrößerten als Tabellendritter ihren Vorsprung auf Verfolger Borussia Mönchengladbach (56) auf zwei Zähler. 180 Minuten vor Saisonende im Fußball-Oberhaus darf der Ruhrpott-Club immer stärker auf weitere Königsklassen-Auftritte hoffen. Die couragierten Augsburger (34) stehen auf Platz 15 kurz vor dem angestrebten Klassenverbleib.

Augsburg beginnt stark

Wie so oft vor heimischer Kulisse in der Rückrunde begannen die Schwaben enorm agil und selbstbewusst - und der forsche Start wurde belohnt: Langkamp erzielt mit einem schulbuchmäßigen Kopfball nach Ecke von Marcel Ndjeng die Führung. Kurz zuvor hatte der Südkoreaner Ja-Cheol Koo die erste Großchance vergeben, als er aus spitzem Winkel an Schalkes Ersatztorhüter Lars Unnerstall scheiterte. Axel Bellinghausen, der Augsburg am Saisonende Richtung Düsseldorf verlässt, fand gleich zweimal im reaktionsschnellen Unnerstall seinen Meister (10./41. Minute).

Nach dem stürmischen Auftakt des FCA ebbte der schwäbische Schwung etwas ab. Nach 20 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel, doch die beiden Top-Torjäger Raul und Klaas-Jan Huntelaar sorgten vor dem Tor von FCA-Keeper Simon Jentzsch kaum für Gefahr. Zumeist war für die Schalker Abteilung Attacke, die bis dato zusammen 38 der 66 Schalker Saisontore erzielt hatte, am 16er Endstation. Gegen die gutgestaffelte Abwehr des Neulings fehlten zunächst einfach die zündenden Ideen.

So fiel der Ausgleich durch Huntelaar wie aus dem Nichts: Nach einem langen Pass von Joel Matip, den Torschütze Langkamp unterschätzte, erzielte der Niederländer das 1:1. Mit seinem 25. Saisontreffer zog Huntelaar mit Bayern Münchens Schützenkönig Mario Gomez gleich.

Zwei unzufriedene Manager

Schalkes Sportvorstand Horst Heldt sprach in der Pause von einem "glücklichen Unentschieden" - und sparte nicht mit Kritik. "Wir spielen überhaupt nicht gut, viel zu leichtsinnig und überheblich. Wir können glücklich sein, dass wir überhaupt ein Tor gemacht haben", meinte Heldt. Augsburgs Geschäftsführer Andreas Rettig sagte nach den ersten 45 Minuten: "Angesichts unserer Spielanteile können wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden sein."

Ndjeng vergab die beste Chance der Gastgeber nach der Pause - sein Kopfball-Aufsetzer ging nur um Zentimeter am Tor vorbei (65.). Ansonsten war das Niveau eher mäßig, beide Teams neutralisierten sich. Gästetrainer Huub Stevens musste auf die Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos (Adduktoren) und Christian Fuchs (Gelbsperre) verzichten. Für Raul, der die Königsblauen zum Saisonende verlässt, hat dagegen die Bundesliga-Abschiedstour begonnen. Eine Gala war es am Sonntag wahrlich nicht - der Spanier hatte nicht eine einzige Torchance und musste nach 89 Minuten vom Platz.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.