HOME

1. Bundesliga: Chelsea nimmt Marko Marin von Werder Bremen unter Vertrag

Als Marko Marin 2009 für 8,5 Millionen Euro von Mönchengladbach nach Bremen wechselte, war er der bis dahin teuerste Einkauf der Werder-Geschichte. Die Erwartungen konnte er seither an der Weser nicht erfüllen. Trotzdem hat sich nun mit dem FC Chelsea einer von Europas Topclubs seine Dienste gesichert.

Bei Werder Bremen konnte Marko Marin die in ihn gesetzten Erwartungen in drei Jahren nie erfüllen, sein Ruf hat darunter jedoch nicht gelitten. Im Gegenteil, der 23-jährige Offensivspieler wechselt in der kommenden Saison zum FC Chelsea und spielt damit bei einem der absoluten Topclubs in Europa.

Dies bestätigte Werders Clubchef Klaus Allofs am Samstag im TV-Sender Sky. "Ich kann das bestätigen, dass Marko Marin im nächsten Jahr beim FC Chelsea unter Vertrag sein wird. Wir haben im Laufe des Tages die letzten Formalitäten erledigt", sagte Allofs. Chelsea hat den Transfer auf seiner Homepage ebenfalls vermeldet. Der Champions League-Finalist soll nach Medienberichten rund acht Millionen Euro für Marin hinblättern.

Allofs: Lukaku nicht nach Bremen 

Nach Angaben von kicker online und Sky soll er einen Fünfjahresvertrag bei den Londonern erhalten. "Chelsea ist mein Traumverein. Ich bin glücklich darüber, dass ich die Chance bekomme. Zwar war auch Tottenham interessiert, aber ich habe mich für Chelsea entschieden, weil es super passt", erklärte Marin in Sport Bild online.

In Bremen wäre Marins Vertrag nach der kommenden Spielzeit ausgelaufen. "Es waren letzlich auch finanzielle Erwägungen. Er hatte noch ein Jahr Vertrag, da mussten wir Lösungen finden", sage Klaus Allofs laut kreiszeitung.de. Im gleichen Atemzug schloss er dort auch einen gleichzeitigen Transfer von Chelseas belgischem Angreifer Romelu Lukaku zu Werder Bremen aus: "Ich kenne die Pläne, die Chelsea mit ihm hat."

Marin erfüllte die Erwartungen in Bremen nicht

Marin war 2009 von Borussia Mönchengladbach nach Bremen gewechselt. Die Erwartungen konnte der mit 8,5 Millionen Euro bis dahin teuerste Einkauf in der Werder-Geschichte im Team von Thomas Schaaf nur selten erfüllen. In 86 Spielen erzielte er acht Tore für die Bremer und bereitete 30 Treffer vor.

In dieser Saison absolvierte er bisher 21 Bundesligaspiele für Werder und wurde dabei fünfmal ein- und elfmal ausgewechselt, dabei gelang ihm lediglich ein Tor. Immer wieder hatte er auch mit kleineren Verletzungen zu kämpfen.

Der sportal.de Notenschnitt von 3,6 spiegelt die enttäuschende Saison Marins wider. Sein bisher letztes von 16 Länderspielen bestritt Marin am 17. November 2010, bei den Planungen von Bundestrainer Joachim Löw für die EM 2012 in Polen und der Ukraine spielt er keine Rolle.

Dem vermeintlichen Interesse von Juventus Turin an Bremens Sokratis erteilte Klaus Allofs gegenüber kreiszeitung.de eine klare Absage. "Wir haben keine Absicht, ihn zu verkaufen", erklärte er.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.