HOME

1. Bundesliga: Dortmund schlägt Mainz mit 2 -1

Borussia Dortmund gelang gegen Mainz 05 der achte Bundesliga-Sieg infolge. Durch den 2:1-Sieg vor eigenem Publikum haben die Dortmunder bereits sieben Punkte Vorsprung auf Bayern München. Der Grundstein für die zweite Meisterschaft von Jürgen Klopp könnte damit gelegt sein. 

Borussia Dortmund gab sich auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung kein Blöße. Beim 2:1 (1:0) über den FSV Mainz 05 gelang dem deutschen Fußball-Meister der achte Sieg in Serie. Damit stellte er einen Vereinsrekord auf und baute seinen Vorsprung auf den Tabellenzweiten FC Bayern München auf komfortable sieben Punkte aus.

Zidan sorgte für Kurzzeitschock

Vor 80.730 Zuschauern im Signal Iduna Park sorgten Jakub Blaszczykowski (26.) und Shinji Kagawa (77.) für den verdienten Erfolg des Revierclubs. Für Mainz traf ausgerechnet der ehemalige Dortmunder Mohamed Zidan (74.) zum zwischenzeitlichen 1:1. Doch nach dem Ausgleich bewies der Tabellenführer Nervenstärke und schlug fast postwendend zurück.

Den ersten Jubel der BVB-Fans gab es bereits vor dem Anpfiff, als der in der Winterpause von Dortmund nach Mainz gewechselte Mohamed Zidan vor der mächtigen Südtribüne des größten Bundesliga-Stadions offiziell verabschiedet wurde. Darüber hinaus sorgte auch das eigene Team für gute Stimmung. Die Borussia begann gewohnt schwungvoll und verpasste nach neun Minuten die Führung, als Kevin Großkreutz (9.) knapp an einer Flanke von Lukasz Piszczek vorbeirutschte.

BVB vergibt viele Möglichkeiten 

Der Startoffensive des Meisters hielten die Gäste nicht lange stand. Ein sehenswertes Zuspiel des Kehl-Ersatzes Ilkay Gündogan auf Shinji Kagawa leitete das 1:0 ein. Vom Japaner gelangte der Ball zu Blaszczykowski, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze in den Winkel seinen dritten Saisontreffer erzielte. Das frühe Tor spielte dem Gastgeber in die Karten: Auch ohne berauschende Offensivkunst kontrollierte er die Partie. Nur bei einem Schuss des Mainzers Marco Caligiuri (21.) geriet das Tor von BVB-Keeper Roman Weidenfeller bis zur Pause in Gefahr.

Erst zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte Dortmund wieder das Tempo. Allerdings blieben klare Chancen von Robert Lewandowski (49./52.), Blaszczykowski (50.) und Kagawa (57.) ungenutzt. Das ermutigte die Mainzer zu mehr Gegenwehr. Mit zunehmender Spieldauer suchten sie ihr Heil in Kontern - und wurden belohnt.

Ende gut, alles gut

Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 durch Zidan, der zum fünften Mal in Serie traf, sah es nach einer Überraschung aus. Doch Kagawa stellte nur drei Minuten später mit einem satten Schuss unter die Latte - seinem achten Saisontreffer - die Führung wieder her. Die Vorarbeit hatte Lukasz Piszczek geleistet.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity