HOME

2. Bundesliga: Fürth schlägt den FC St. Pauli

Der Relegationsplatz ist Greuther Fürth bereits sicher, der Aufstieg ihnen fast nicht mehr zu nehmen. Der 2:1-Sieg über den FC St. Pauli besiegelte die hervorragende Ausgangsposition.

Die SpVgg Greuther Fürth steht dicht vor dem erstmaligen Sprung in die Bundesliga. Zum Auftakt des 31. Spieltags bezwang der Zweitliga-Spitzenreiter Aufstiegskonkurrent FC St. Pauli mit 2:1 (1:0) und hat damit zumindest schon den Relegationsplatz so gut wie sicher.

Bei einer Niederlage von Fortuna Düsseldorf im Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden wäre Fürth der Aufstieg schon vor den letzten drei Spielen nicht mehr zu nehmen. Die Franken wären das 52. Team in der Bundesliga.

Heinrich Schmidtgal (6. Minute) und der frühere Nationalspieler Gerald Asamoah (65.) stellten vor 15 500 Zuschauern den Sieg der Franken sicher. Der Hamburger Mahir Saglik konnte nur noch verkürzen (90.).

Drei Tage nach der Nullnummer in Braunschweig agierte die SpVgg, bei der Trainer Mike Büskens den früheren Pauli-Profi Asamoah in die Startelf beordert hatte, von Beginn an druckvoll. Schmidtgal brachte die Hausherren früh in Front. Erst nach dem Wechsel stemmte sich St. Pauli gegen die drohende Niederlage und den erneuten Rückschlag im Aufstiegskampf, doch der Ex-St.-Paulianer Asamoah machte alles klar. Der Anschlusstreffer von Saglik kam zu spät.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity