HOME

3. Liga: Sandhausen baut Tabellenführung aus

Das Gedränge in der Tabelle scheint sich langsam aber sicher zu lichten und der SV Sandhausen hat seine Tabellenführung durch einen 2:0-Erfolg bei Werder Bremen II ausgebaut. Denn nach der Niederlage gegen die Preußen am vergangenen Wochenende ließ Regensburg erneut Federn und hat nun vier Punkte Rückstand.

Der SV Sandhausen hat am 14. Spieltag seine Tabellenführung ausgebaut. Die Nordbadener siegten bei Werder Bremen II dank der Treffer von Marcel Kandziora (58.) und David Ulm (87.) mit 2:0 (0:0). Dabei mussten die Gäste allerdings zunächst zittern.

Denn Torjäger Löning vergab in der 16. Minute die große Chance zur Führung, als er per Strafstoß an Vander scheiterte. Am Ende reichte es aber gegen die zuletzt in drei Spielen unbesiegten Hanseaten. Der SVS ist nun seit sechs Spielen unbesiegt.

Regensburg lässt erneut Punkte liegen

Sandhausen profitierte zudem auch von der Punkteteilung im Top-Spiel zwischen Jahn Regensburg und dem 1. FC Heidenheim. Die Verfolger trennten sich 1:1 (1:1). Gerade in der erste Hälfte war es eine spannende Partie auf Augenhöhe, in der Temür die Gastgeber nach 13 Minuten in Führung brachte. Doch nur sieben Minuten später sorgte Frommer mit seinem vierten Saisontor für den Ausgleich.

In der zweiten Hälfte übernahm Regensburg die Initiative und schaffte es, die Gäste mehr und mehr in die eigene Hälfte zu drängen. Während Heidenheim nur noch sporadisch für Entlastung sorgen konnte, verpassten es die Hausherren, die Entscheidung zu erzwingen. Damit hat Sandhausen vier Punkte Vorsprung auf das Duo, zu dem nach Punkten der VfB Stuttgart II aufschloss. Die Schwaben bezwangen den SV Babelsberg 03 mit 3:1 (2:1) und haben nun ebenfalls 24 Zähler auf dem Konto.

Der 1. FC Saarbrücken kassierte mit dem 0:2 (0:1) bei Wacker Burghausen seine dritte Niederlage und rutschte auf Platz fünf ab, während Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück zum zehnten Mal in Serie ungeschlagen blieb, gegen den FC Carl Zeiss Jena aber erst kurz vor Schluss zum 2:2 (1:2) kam. Die Thüringer, bei denen Coach Heiko Weber um seinen Job zittern muss, sind damit Tabellenletzter.

Preußen holen Punkt

Preußen Münster bleibt indes der beste Aufsteiger und die Elf von Marc Fascher kam bei den heimstarken Erfurtern zu einem 1:1. Die Münsteraner, die erneut und zum letzten Mal ohne eigene Fans auftrat, agierten mit der selben Elf, die in der Woche zuvor einen 2:0-Sieg gegen Regensburg eingefahren hatten.

Das erste Ausrufezeichen setzten allerdings die Gastgeber, die in der 37. Minute nach einem Fehler von Kirsch die 1:0-Führung erzielten. Doch im Gegenzug war es Kluft, der postwendend für den Ausgleich sorgte. Es blieb letztendlich beim gerechten 1:1, denn beide Teams ließen die letzte Entschlossenheit vermissen.

Der SV Darmstadt setzte sich indes im Aufsteiger-Duell gegen den Chemnitzer FC mit 2:1 (1:0) durch, keine Tore fielen in der Partie zwischen dem VfR Aalen und Rot-Weiß Oberhausen.

sportal.de / sportal

Wissenscommunity