HOME

Champions-League-Auftakt: Chicharito und Kampl machen Bayer besser

Bayer Leverkusen erwischt beim 4:1 gegen BATE Borissow einen Glanzstart in die Champions League. Maßgeblichen Anteil haben zwei Neue: Javier Hernandez und Kevin Kampl können sich und den Werksclub in Szene setzen.

Javier Hernandez überzeugte bei seinem Startelf-Debüt für Bayern Leverkusen.

Javier Hernandez überzeugte bei seinem Startelf-Debüt für Bayern Leverkusen.

Javier Hernandez und Kevin Kampl haben die Herzen der Leverkusener Fußball-Fans im Sturm erobert. "Ich bin einfach nur happy", sagte der Mexikaner Hernandez, den alle nur "Chicharito" rufen, nach dem geglückten Auftakt in der Champions League. Mit einem 4:1 (1:1)-Erfolg über den weißrussischen Meister BATE Borissow war Bayer Leverkusen am Mittwochabend in die Königsklasse gestartet - und das Offensiv-Duo Hernandez/Kampl hatte großen Anteil am Erfolg.

Mustergültig war die Szene zum vorentscheidenden 3:1 (59. Minute), als Kampl mit einem präzisen Zuspiel aus dem Mittelfeld seinen Kollegen bediente und der Mexikaner den Angriff mit einem ansehnlichen Treffer abschloss. "Ich freue mich, dass ich meinem Team helfen konnte. Das ist für mich wichtig", erklärte "Chicharito", auf den in der Mixedzone schon eine Menge Reporter aus Mittelamerika wartete. Der 27 Jahre alte Angreifer ist in seiner Heimat sehr beliebt. Für die Nationalelf von Mexiko schoss er in bislang 74 Länderspielen 40 Tore.

Roger Schmidt zufrieden mit Neuzugängen

Ebenso wie Kampl, der vom Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund Ende August nach Leverkusen kam, wechselte auch "Chicharito" unmittelbar vor dem Ende der Transferperiode zum Werksclub. Geschätzte zwölf Millionen Euro überwies Bayer an den Premier-League-Club Manchester United. Rund zehn Millionen Euro musste Leverkusen wohl für Kampl an den BVB zahlen.

Die kostspieligen Transfers scheinen sich vorerst gelohnt zu haben. "Ohne jemanden herauszuheben, können wir mit unseren Neugängen hervorragend zufrieden sein. Beide können uns extrem verstärken. Das war eine rundum gute Mannschaftsleistung mit besonderem Augenmerk auf die Neuen", sagte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade.

Chicharito "sehr gut angekommen"

Bei der überraschenden 0:1-Niederlage in der Bundesliga am vergangenen Samstag hatte das neue Duo noch lange auf der Reservebank geschmort. Beide wurden in der 58. Minute eingewechselt, konnten aber nichts mehr bewegen. Gegen Borissow waren beide indes sofort im Spiel, sorgten für Belebung und "Chicharito" war bereits in der 4. Minute an der Vorbereitung des 1:0 durch Admir Mehmedi beteiligt. "Chicharito ist sehr gut in Leverkusen angekommen. Er ist ein sehr offener Mensch. Das macht ihm die Integration leichter", meinte der Leverkusener Coach Roger Schmidt.

Kampl kennt Schmidt noch aus gemeinsamen Zeiten bei RB Salzburg in Österreich. "Er ist ein Spieler, der sich wohl fühlen muss. Er hat schnell gemerkt, dass er ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft werden kann", erläuterte Schmidt. Kampl, der zuletzt in Dortmund nicht mehr so recht zum Zug kam, freut sich über die Wertschätzung. "Es macht einen riesigen Spaß in dieser Truppe, ich freue mich auf jedes Training", sagte der slowenische Nationalspieler.

Hakan Calhanoglu (47. und 75./Handelfmeter) sorgte vor 24 280 Zuschauern in der BayArena für die weiteren Bayer-Tore. Nemanja Milunovic (13.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für Borissow.

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(