HOME
HI-Virus

Wissenschaftler

Humanitäre Krisen erschweren Kampf gegen Aids

Mexiko-Stadt - Humanitäre Krisen und Diskriminierung gefährden nach Ansicht von Wissenschaftlern die Fortschritte im Kampf gegen Aids und HIV.

Notunterkunft

Endstation Ciudad Juárez?

Wo sich die Migranten an der US-mexikanischen Grenze stauen

Migrantenherberge

Rückkehr der Migranten

Ein Besuch an der US-mexikanischen Grenze

Migranten sitzen in einem Auffanglager im mexikanischen Tapachula

Südliche Grenze zu Mexiko

Trump treibt Abschottungspolitik voran – US-Regierung verschärft Asylregeln

Trumps Regierung verschärft Asylregeln an Südgrenze

USA rechnen mit Rückgang von Grenzübertritten im Juni

Video

Trump droht China und Mexiko erneut mit Strafzöllen

USA

Trump verzichtet nach Einigung mit Mexiko auf angedrohte Zölle

Menschen irren auf der Suche nach dem Zug nach Norden durch die Nacht

Ausstellung in Hamburg

Der Weg ins gelobte Land USA führt für Flüchtlinge in Mexiko durch die Hölle

Von Dirk Liedtke
Trump am Freitag im Weißen Haus

Trump will Migranten gezielt in von Demokraten regierte Städte schicken

Eine Gruppe von Migranten in Honduras

Bericht: US-Regierung wollte Migranten gezielt in demokratische Städte schicken

Drogen werden verbrannt

Drogenhandel in Mittelamerika

Sisyphos im Drogenkrieg: Warum sich der Schmuggel nicht stoppen lässt

Was sollte man beim Date von sich erzählen?

Love From Hell

Dating-Strategie für Fortgeschrittene: Jeder Frau eine andere Story auftischen

Mexiko: Ein Besuch im weltweit ersten Altenheim für Prostituierte

Refugium für Sexarbeiterinnen

Jahrelang verkauften sie ihren Körper. Jetzt sind sie alt und bekommen, wonach sie sich sehnten

Von Jan Christoph Wiechmann
Papst Franziskus beim Weltjugendtag in Panama

Papst warnt vor Vorurteilen gegenüber Migranten

Der Bachelor

Fremdscham programmiert

Bitte, bitte aufhören: Die fünf peinlichsten Momente beim "Bachelor"

Von Luisa Schwebel
Migranten an der US-Grenze

Trump zieht im Streit um Verschärfung des Asylrechts vor den Supreme Court

Von Mittelamerika in die USA – der stern hat die Karawane begleitet
stern-reportage

Flüchtlinge in Mittelamerika

Ihre Kinder verschwanden. Darum zogen sie los. Der stern hat sich unter die Migranten-"Karawane" gemischt

Von Jan Christoph Wiechmann
Migranten am US-Grenzzaun am Strand von Tijuana

Erste Migranten aus Mittelamerika erreichen Tijuana an US-Grenze

In Mannheim ist ein vierjähriger Junge zehn Meter in die Tiefe gestürzt und schwer verletzt worden. Die Polizei ermittelt.
+++ Ticker +++

News des Tages

Vierjähriger stürzt von Balkon zehn Meter in die Tiefe

Wahlkampfauftritt Trumps in Cleveland

US-Kongresswahlen stellen Weichen für Trumps zweite Amtshälfte

Donald Trump betreibt einen Angst-Wahlkampf vor den Midterms

US-Zwischenwahlen

Aggressiver Wahlkampf: Wie Donald Trump mit der Angst vor Migranten auf Stimmenfang geht

Barack Obama

Vor den Kongresswahlen

"Politische Show" - Obama wirft Trump Panikmache beim Thema Migration vor

Donald Trump im Weißen Haus

US-Wahlkampf

Trump will auf Flüchtlinge schießen lassen

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(