HOME
WM 2018

WM kompakt Tag 4: Schweiz erkämpft ein Unentschieden gegen Brasilien

Zwei Favoriten sind am Sonntag nur schwer ins Turnier gekommen. Nach der Niederlage der DFB-Elf gegen Mexiko hat auch Brasilien gepatzt - mit einem Unentschieden gegen die Schweiz. Serbien gewann gegen Costa Rica.

Neymar Brasilien

Erfolgreich ausgebremst: Der Schweizer Fabian Schär (m.) hält Brasiliens Neymar am Trikot fest

DPA

An Tag 4 der Fußball-WM 2018 in Russland sind zwei absolute Titelfavoriten ins Turnier gestartet, allerdings nur mit sehr mäßigem Erfolg.

Diese Spiele gab es heute:

Costa Rica - Serbien 0:1 (0:0)

Torschütze: Aleksanar Kolarov (56. Minute)

Platzverweise: keine

Es war ein einziger Kunstschuss, der Serbien im kampfbetonten Spiel den Sieg brachte. Einen direkten Freistoß verwandelte Serbiens Kapitän Aleksandar Kolarov in der 56. Minute. In der Schlussphase wurde es noch einmal hektisch, wegen Ballwegschlagens kam es noch zu einer Rudelbildung. Doch Serbien brachte die Führung über die Zeit, Costa Rica hat nun deutlich schlechtere Chancen, wieder eine der Überraschungen der WM zu werden.

Deutschland – Mexiko 0:1 (0:1)

Torschütze: Hirving Lozano (35. Minute)

Platzverweise: keine

Das hatte sich nicht nur Jogi Löw ganz anders vorgestellt. Gegen Mexiko spielte das DFB-Team viele Fehlpässe, kam kaum in die Zweikämpfe und ließ viel zu viele Räume. Das 0:1 war dann keine Überraschung mehr. In der zweiten Hälfte nahm Löw dann zunächst Sami Khedira vom Platz und brachte Marco Reus, was der deutschen Offensive gut tat. Doch weder Reus, noch Gomez (für Plattenhardt) oder Brandt (für Werner) konnten am Endergebnis noch etwas ändern.

Nun müssen Siege gegen Schweden und Südkorea her, um weiterzukommen. Doch dann wartet im wohl Brasilien im Achtelfinale. Und das würde verdammt schwer.

Thomas Müller war im Spiel gegen Mexiko kaum zu sehen

Brasilien - Schweiz 1:1 (1:0)

Tore: Philippe Coutinho (20.), Steven Zuber (50.)

Platzverweise: keine 
Auch Brasilien strauchelt, zwar nicht ganz so übel wie die deutsche Elf, aber ein Unentschieden gegen die Schweiz ist nicht optimal. In Rostow-am-Don gab es nur ein enttäuschendes 1:1 (1:0). Philippe Coutinho brachte die Seleçao vor 43 109 Zuschauern in der 20. Minute mit einem sehenswerten Schlenzer in Führung. Steven Zuber (50.) vom Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim erzielte per Kopfball den Ausgleich für die Eidgenossen. Superstar Neymar konnte bei seinem Comeback für den fünffachen Weltmeister keine großen Akzente setzen. In der Gruppe E trifft Brasilien nun auf Costa Rica, das zuvor sein Auftaktspiel gegen Serbien mit 0:1 verloren hatte.


ZDF-Kommentatorin steht im dunklen Blazer und mit Fußball in den Händen in einem TV-Studio
tkr

Wissenscommunity