HOME

Brasilien betrübt: Der traurigste WM-Fan der Seleção ist tot

Seine Tränen beim legendären 1:7-Halbfinale zwischen Brasilien und Deutschland bewegten die Welt - jetzt ist Clóvis Acosta Fernandes gestorben.

Der als traurigster WM-Fan Brasiliens berühmt gewordene Clóvis Acosta Fernandes umklammert ein Replik des WM-Pokals

Der traurige Clóvis Acosta Fernandes umklammert ein Replik des WM-Pokals beim legendären Halbfinale zwischen Brasilien und Deutschland

Sein Bild ging um die Welt: Der Mann mit dem grauen Schnäuzer hält weinend eine Replik des goldenen WM-Pokals umklammert. Schwer leidend muss er die 1:7-Pleite Brasiliens gegen Deutschland im Halbfinale der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Belo Horizonte mitansehen. Nun ist Clóvis Acosta Fernandes am Mittwoch im Alter von 60 Jahren in Porto Alegre nach langer Krankheit an Krebs gestorben, wie die Zeitung "O Sul" berichtete. Er hinterlässt vier Kinder.

Der von Medien als "berühmtester Fan" der brasilianischen Seleção bezeichnete Clóvis Acosta reiste mit dem Team zu mehreren Weltmeisterschaften. Er konnte die Nationalelf noch zur Copa América im Juni nach Chile begleiten, danach war er ununterbrochen im Krankenhaus. "Mein Vater sagte, die Niederlage habe sich wie eine Tätowierung eingebrannt. Sie werde nie vergehen", sagte sein Sohn.

jka / DPA

Wissenscommunity