VG-Wort Pixel

WM 2018 Forscher sind sich sicher: Die Chancen auf die Titelverteidigung stehen nicht schlecht!

Deutsche Fans feiern am Brandenburger Tor
Geht es nach der Studie der Forscher, könnten die deutschen Fans am Ende der WM 2018 durchaus die Titelverteidigung feiern (Symbolbild)
© Paul Zinken / DPA
Den Auftakt hat die deutsche Nationalmannschaft bei der WM 2018 ordentlich vermasselt. Eine Studie macht dennoch Hoffnung: Danach hat nur ein Team eine höhere Wahrscheinlichkeit Weltmeister zu werden.

17,1 Prozent – so hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass Deutschland seinen Titel bei der WM 2018 verteidigt. Zugegeben, nach dem schwachen Auftritt gegen Mexiko im ersten Gruppenspiel dürfte es gerade in Deutschland nicht wenige Menschen geben, die der deutschen Mannschaft eher ein frühes Ausscheiden als den WM-Titel zutrauen.

Professor Andreas Groll von der TU Dortmund und sein Team sind da anderer Meinung: Sie haben extra für die Weltmeisterschaft 2018 ein aufwendiges Modell entwickelt und darin die verschiedensten Spielszenarien simuliert.

WM 2018: noch ein Stern fürs Trikot?

Die erstellte Studie stützt sich dabei auch auf Erhebungen der letzten großen Turniere – also die EM 2012 und 2016 sowie die WM 2014. Abschließend wurden die Ergebnisse in einem Working Paper zusammengefasst. Auf insgesamt 28 Seiten durchspielen die Forscher sämtliche Konstellationen, alles mathematisch berechnet wohlgemerkt. (Dies hier kleinteilig aufzudröseln, würde wohl nur ausgewiesene Mathematik-Freaks erfreuen.)

Deshalb das Wesentliche der Studie kompakt zusammengefasst: Die Forscher haben im ersten Schritt eine Künstliche Intelligenz (KI) entwickelt, die insgesamt 100.000 Simulationen analysiert hat. Unterschiedlichste Faktoren wurden dafür in einem Algorithmus platziert. Aus dem System konnte das Team um Professor Andreas Groll im Anschluss auslesen, welche der Variablen am Wichtigsten und Stärksten sind. So haben die Forscher unter anderem herausgefunden, dass die Anzahl der Champions-League-Spieler im Nationalkader mehr ins Gewicht fällt als die Nationalität des jeweiligen Trainers.

Japan, Saudi-Arabien und Iran haben keine Chance auf den Titel

Während die Studie den deutschen Fußballfans wieder Hoffnung schenken dürfte, wird das in Japan, Saudi-Arabien und dem Iran wohl eher nicht der Fall sein: Diese Nationen haben laut Forschungsergebnissen eine nullprozentige Chance auf den WM-Sieg. Spanien liegt mit einer Wahrscheinlichkeit von 17,6 Prozent ganz weit vorne in Sachen Titelgewinn, gefolgt von Deutschland (17,1 %), Brasilien (12,3 %), Frankreich (11,2 %) und Belgien (10,4 %).

Vertraut man der Studie, kann man den Schampus also guten Gewissens schon mal kaufen. Mit dem Kaltstellen sollte man aber vielleicht noch etwas warten.

WM 2018: Forscher sind sich sicher: Die Chancen auf die Titelverteidigung stehen nicht schlecht!
lui

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker