HOME

Bundesliga-Relegation: Böses Omen? HSV-Uhr fällt nach Fürth-Spiel aus

Beim HSV läuft derzeit vieles schief. Erst konnte der Dino in der Bundesliga-Releagtion gegen Fürth überhaupt nicht überzeugen. Dann fiel nach Spielschluss auch noch die ewige Bundesliga-Uhr aus.

Auch das noch! Erst zeigte der Hamburger SV im Hinspiel der Bundesliga-Relegation eine schwache Leistung. Und dann fällt nach Spielschluss laut Bild.de auch noch die Stadionuhr aus. Die Uhr zeigt normalerweise live an, wie lange der HSV schon in der Bundesliga spielt. Gegen 23.30 Uhr soll die Anzeige am Donnerstagabend erloschen sein.

Die Symbolik passt zur Lage des HSV. Gegen Fürth fanden Rafael van der Vaart und Co. nicht zur Bundesliga-tauglichen Form, erspielten sich kaum Chancen und liefen dem Zweitliga-Dritten über weite Strecken des Spiels nur hinterher. Doch noch hat der HSV alle Chancen, die Klasse zu halten. Das Relegations-Rückspiel steigt am Sonntag in Fürth. Wenn der HSV gewinnt oder ein Unentschieden mit mindestens einem selbst geschossenen Tor erreicht, dann bleibt er in der Bundesliga.

Die Uhr ist übrigens im November 2012 schon einmal stehen geblieben. Damals sagte Arena-Chef Kurt Krägel: "Die Uhr ist ein Einzelstück. Es gibt keine Ersatzteile für sie." Es dauerte bis zum April 2013, bis sie wieder tickte. Diesmal konnte der Fehler offenbar schneller wieder behoben werden. Die Uhr soll mittlerweile wieder ticken. Am Sonntag könnte dennoch ihr letztes Stündchen geschlagen haben. Das hätte dann aber nichts mit technischen Problemen zu tun.

feh

Wissenscommunity