HOME

Stern Logo Bundesliga

Stylewatch Bundesliga: Leipzig spielt im Meister-Trikot - Bayerns Retro-Optik nur Mittelmaß

Ab Freitag schauen Millionen Fans Woche für Woche die Bundesligaspiele. Dabei immer im Blick: Die Trikots der Stars. Was die Leibchen angeht steht der Meister schon fest. Der Stylewatch.

Bundesliga Trikots - Borussia Mönchengladbach

Platz 18: Borussia Mönchengladbach. Das Urteil der Jury: "Sehr reduziertes Design in Schwarz-Weiß. So kommt das fette gelbe Sponsorenlogo auf der Brust noch mehr zur Geltung! Sehr unfertig, hier fehlt absolut der Kick!"

Entscheidend ist, wie immer beim Fußball, aufm Platz. Das gilt auch für die Trikots der Bundesligaspieler. Von Freitag an schauen Millionen Fans der ersten deutschen Liga wieder Woche für Woche auf die Stars und ihre Ballkünste - und damit auch auf die mal mehr, mal weniger gelungenen Leibchen. Mancher Fan knüpft an die Sportkleidung gar einen Aberglauben: In den Trikots verlieren sie immer. Siegt der eigene Club, darf er das liebend gern auch im hässlichsten aller Outfits. Mode-Experten sehen das naturgemäß anders. Sie haben ihr Urteil bereits gefällt - und auch schon ihren Meister gekürt.

Seit elf Jahren schon vergibt die Düsseldorfer Mediadesign Hochschule den von ihr selbst ins Leben gerufene "Trikotmeister" Award. Ein Jury aus Dozenten und Studierenden des Fachbereichs Miodedesign nimmt sich die Outfits der 18 Bundesligisten vor und prüft diese auf den Gesamteindruck, Innovation/Design, Labeling/Farbharmonie, Funktionalität und Verarbeitung/Passform/Schnitt.

Bundesliga-Trikots: RB punktet mit Recycling

In diesem Jahr bewerteten die Juroren auch erstmals das Preis-Leistungsverhältnis und die Nachhaltigkeit der Trikots. Eine Kategorie, in der auch der neue Trikotmeister punkten konnte: RB Leipzig. Der Emporkömmling unter den deutschen Top-Clubs punktete unter anderem mit einem recycelten Polyestermaterial.

Bewertet wurden die Heimtrikots der Erstligisten. Leipzig verdrängte dabei Vorjahressieger Borussia Dortmund auf den zweiten Platz. Im drittschönsten Trikot der Liga läuft in dieser Saison die Frankfurter Eintracht auf. Gar nicht gefallen hat den Düsseldorfer Modedesignern dagegen das Leibchen von Borussia Mönchengladbach. Alle Trikots, alle Platzierungen und alle Bewertungen in Wort und Bild.


dho / dho

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(