VG-Wort Pixel

Bei Bundesliga-Spiel 100 Hertha-Ultras attackieren Polizei im BVB-Stadion mit Stangen

Ausschreitungen von Hertha-Fans im BVB-Stadion
Gewaltszenen im Hertha-Fanblock: Die Dortmunder Polizei verhinderte, dass rund 100 Ultras von der Tribüne strömten.
© Bernd Thissen / DPA
Die Bundesliga-Partei des BVB gegen Hertha BSC stand möglicherweise kurz davor, nicht reibungslos abzulaufen. Rund 100 Hertha-Fans versuchten, nach Anpfiff die Tribüne zu verlassen. Die Polizei stoppte die Ultras.

Das Spitzenspiel in der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC ist von Ausschreitungen überschattet worden.

Fans aus Berlin lieferten sich am Samstag wenige Minuten nach Beginn der Partie auf der Nordtribüne des Stadions eine Schlägerei mit der Polizei. Dabei gingen die Ultras mit Stangen gegen die Polizisten vor. Diese waren eingeschritten, als etwa 100 Hertha-Fans versucht hatten, die Tribüne zu verlassen.

Hertha: Gewalt gegen Polizei nicht hinnehmbar

Hertha BSC verurteilte die Ausschreitungen im Fanblock ihrer Anhänger. "Gewaltszenen gegenüber der Polizei" seien "nicht hinnehmbar und wir werden alles unternehmen, um die Verantwortlichen zu identifizieren", teilte der Hauptstadtclub am Samstagabend nach dem 2:2 beim BVB mit. "Wir werden die Ereignisse sowohl vereinsintern als auch die Gründe für den Polizeieinsatz mit den Ordnungskräften analysieren." Zudem werde keine Pyrotechnik im Stadion geduldet.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker