HOME

Stern Logo Bundesliga

Bundesliga, 9. Spieltag: Kalou schockt den BVB - Stuttgart kassiert vier Tore in 13 Minuten

In der ersten Halbzeit schien der BVB dem FC Bayern zu enteilen, doch nun sind es nur noch zwei Punkte Vorsprung. Zwei Wochen vor dem "deutschen Classico" sind die Top-Teams zusammengerückt. Der VfB bricht nach der Halbzeit ein.

Kalou schießt das 1:1 für Hertha BSC beim BVB

Entschlossen setzt sich Solomon Kalou im Strafraum des BVB durch und erzielt das 1:1 für Hertha BSC. In Nachspielzeit glich der Stürmer per Elfmeter zum 2:2 erneut aus.

Getty Images

Zwei Spieltage vor dem "deutschen Classico" Borussia Dortmund gegen Bayern München sind die beiden Spitzenteams in der Tabelle zusammengerückt. Salomon Kalou von Hertha BSC sorgte mit seinem Ausgleich zum 2:2 per Elfmeter beim BVB dafür, dass die Bayern auf Platz 2 wieder an die Spitze heranrückten.

TSG Hoffenheim - VfB Stuttgart 4:0 (0:0)

 Trainer Markus Weinzierl hat die nächste hohe Niederlage mit dem VfB Stuttgart kassiert. Die Schwaben verloren auch ihr zweites Spiel in der Fußball-Bundesliga unter ihrem neuen Coach deutlich und mussten sich 1899 Hoffenheim am Samstagabend 0:4 (0:0) geschlagen geben. Joshua Brenet in der 48. Minute, Joelinton (51.) und zweimal Ishak Belfodil (57./60.) sorgten nach der Pause binnen 13 Minuten vor 30.150 Zuschauern für klare Verhältnisse. Stuttgart ist nun punkt- und torgleich mit Fortuna Düsseldorf Tabellenletzter. Bei Weinzierls VfB-Premiere hatte sein Team vergangene Woche 0:4 gegen Borussia Dortmund verloren. Gegen die Hoffenheimer, die weiter im Mittelfeld der Tabelle stehen und Kontakt zu den Europa-League-Plätzen haben, musste Stuttgart lange Zeit in Unterzahl spielen. Emiliano Insua hatte bereits in der achten Minute die Rote Karte gesehen.

FSV Mainz 05 - FC Bayern München 1:2 (0:1)

Die Bayern haben ihr Sieger-Gen wiederentdeckt. Mit dem 2:1 (1:0) beim FSV Mainz 05 feierte der deutsche Rekordmeister am Samstag den dritten Pflichtspielerfolg in Serie und ist in der Fußball-Bundesliga nun erster Verfolger von Tabellenführer Borussia Dortmund. Vor 33.305 Zuschauern in der ausverkauften Mainzer Arena trafen Leon Goretzka (39. Minute) und Thiago (62.) für die Münchner. Jean-Paul Boetius (48.) beendete mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich zwar nach insgesamt 498 Minuten die Torflaute der seit sechs Spielen sieglosen Rheinhessen, konnte die siebte FSV-Heimpleite gegen die Bayern nacheinander damit aber nicht verhindern. Beim Aufwärmen verletzte sich Mats Hummels leicht und musste passen. Für ihn sprang Jerome Boateng ein.

Borussia Dortmund - Hertha BSC Berlin 2:2

Der Höhenflug von Borussia Dortmund ist vorerst gebremst. Nach sechs Pflichtspielsiegen in Serie musste sich das zuletzt hochgelobte Team von Trainer Lucien Favre gegen Hertha BSC mit einem 2:2 (1:1) begnügen und hat als Tabellenführer der Fußball- Bundesliga nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Titelverteidiger Bayern München. Vor 81 000 Zuschauern im Signal Iduna Park hatte Jadon Sancho (27./61. Minute) am Samstag zweimal für die BVB-Führung gesorgt. Den Ausgleich für die starken Berliner, die schon bei zwei Siegen gegen die Spitzenteams aus München (2:0) und Mönchengladbach (4:2) überzeugt hatten, erzielte jeweils Salomon Kalou (41./90.+1 Foulelfmeter).

Fortuna Düsseldorf - VfL Wolfsburg 0:3 (0:1)

Mit dem ersten Punkte-Dreier nach sechs sieglosen Spielen hat der VfL Wolfsburg seine Ergebnis-Krise in der Fußball-Bundesliga gestoppt und Aufsteiger Fortuna Düsseldorf in große Nöte gestürzt. Die Niedersachsen gewannen am Samstag die Partie in der Düsseldorfer Arena mit 3:0 (1:0) und sicherten mit nunmehr zwölf Punkten ihren Mittelfeldplatz in der Tabelle. Die Düsseldorfer hingegen mussten eine Woche nach der 1:7-Pleite in Frankfurt schon die fünfte Niederlage in Serie hinnehmen und bleiben weiterhin Schlusslicht in der Tabelle. Vor 38.043 Zuschauern erzielten Wout Weghorst (41./Handelfmeter), Josip Brekalo (73.) und Daniel Ginczek (80.) die Treffer für Wolfsburg.

Hannover 96 - FC Augsburg 1:2 (0:1)

Der kleine Aufschwung bei Hannover 96 ist schon wieder dahin. Nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen verloren die Niedersachsen am Samstag ihr Heimspiel gegen den FC Augsburg mit 1:2 (0:1) und stecken damit im Tabellenkeller der Fußball-Bundesliga fest. Vor 37 600 Zuschauern erzielten Rani Khedira (8. Minute) und Alfred Finnbogason mit einem verwandelten Handelfmeter nach Videobeweis (63.) die Tore für den FC Augsburg, für den es der dritte Sieg in Serie in Hannover war. Ihlas Bebou gelang für die Gastgeber nur noch der Anschlusstreffer (72.). Die Augsburger festigten damit ihren Platz in der oberen Hälfte der Tabelle und sind nach dem zweiten Auswärtssieg der Saison sogar in Reichweite der Europa-League-Plätze. Hannover agierte dagegen lange wie ein Absteiger und blickt in dieser Verfassung schweren Zeiten entgegen.

Am Sonntag gibt es drei Partien mit Mannschaften, die unter der Woche im Europapokal aktiv waren: 1.FC Nürnberg vs. Eintracht Frankfurt (13.30 Uhr), RB Leipzig - Schalk 04 (15.30 Uhr), Werder Bremen - Bayer Leverkusen (18 Uhr).

Links ein Spieler des VfL Wolfsburg im grünen Trikot, in der Mitte ein Bayern-Spieler in Rot und rechts ein Frankfurter Spieler

Wissenscommunity