HOME

Stern Logo Bundesliga

Fußball-Bundesliga: Sammer nennt HSV-Vertrag Spekulation

Verlässt Matthias Sammer seinen DFB-Posten, um beim HSV als neuer Sportdirektor anzuheuern? Der 43-Jährige plant nach eigenen Aussagen derzeit keinen Abschied - der Wechsel scheint aber trotzdem nicht ausgeschlossen.

Matthias Sammer wird vorerst nicht seinen DFB-Direktorenposten verlassen, um beim Hamburger SV Sportdirektor zu werden. "Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sehe ich keinen Anlass, ein Gespräch mit dem Generalsekretär oder dem Präsidenten zu suchen", sagte Sammer am Montag nach der Tagung der Bundesliga-Trainer mit der sportlichen Leitung der Nationalmannschaft.

"Stand jetzt" bleibe er DFB-Sportdirektor, betonte der 43-Jährige in Neu-Isenburg. Zu den angeblichen Plänen des HSV, ihn als Sportdirektor zurück in die Bundesliga zu holen, sagte der ehemalige Nationalspieler: "Das ist alles Spekulation."

Löw: Keine Rede von Weggang

Auch Bundestrainer Joachim Löw geht davon aus, dass Sammer die Verantwortung für die Jugendarbeit im Verband behält. "Von einem Weggang können wir sicher nicht sprechen", sagte Löw. Sammer habe ihm auch persönlich nichts über einen Wechsel zum HSV gesagt.

"Ich habe auch nichts von einem Antrag gehört, dass er den DFB verlassen will. Daher gehe ich davon aus, dass Matthias Sammer beim DFB bleibt. Es macht ihm viel Spaß und er arbeitet mit viel Begeisterung", sagte Löw am Montag.

fw/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity