VG-Wort Pixel

Bundesliga

stern des Spieltags Drei Tore in 13 Minuten: Werder Bremen macht richtig Spaß

Niklas Füllkrug (l.) und Marvin Ducksch sorgten für die ersten drei Werder-Tore gegen Mönchengladbach – und brauchten dafür gerade einmal 13 Minuten
Niklas Füllkrug (l.) und Marvin Ducksch sorgten für die ersten drei Werder-Tore gegen Mönchengladbach – und brauchten dafür gerade einmal 13 Minuten
© Christof Koepsel / Getty Images
Fans von Borussia Gladbach müssen echt gelitten haben – alle anderen dürften viel Spaß am Spiel von Werder Bremen gehabt haben. Schnelle und schöne Tore bringen den Bremern unseren stern des Spieltags ein.

"Was war das denn?" werden sich nicht nur Fans von Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach am Samstagabend gefragt haben. Aufsteiger Werder Bremen überrennt die Gladbacher: Doppeltorschütze Niklas Füllkrug (5. und 13. Minute) und sein Sturmpartner Marvin Ducksch (8.) sorgten nicht nur für verdutzte Gladbacher, sondern auch für eine Bestmarke in der Club-Geschichte: Nie zuvor hatte Bremen in einem Bundesliga-Spiel nach 13 Minuten mit 3:0 in Führung gelegen. "Da ist ein Riesenknoten geplatzt", sagte Füllkrug. "Das war heute eine weltklasse erste Halbzeit."

Werder Bremen macht Gladbach nass

Europa-League-Kandidat Gladbach wirkte völlig indisponiert. In der 37. Minute sorgte Gladbachs Ramy Bensebaini per Eigentor für Bremens 4:0-Führung, ehe Marcus Thuram zumindest den Gladbacher Ehrentreffer erzielte. Mitchell Weiser traf in der 73. Minute zum 5:1 Endstand. Dabei waren die Bremer Tore schnell und schön rausgespielt. Es hat einfach Spaß gemacht, dem Aufsteiger (!) zuzuschauen – es sei denn, man ist Fan von Borussia Mönchengladbach.

Kein Wunder, dass die Stimmen immer lauter werden, die Füllkrug im deutschen WM-Kader sehen wollen. Sieben Tore in den ersten acht Saisonspielen sind eine beachtenswerte Bilanz. "Er muss ja nicht immer von Anfang an spielen, er kann ja auch reingeworfen werden, wenn es notwendig ist. Hansi Flick, da bin ich überzeugt, dass er so einen Spieler mitnimmt. Ich weiß nicht, ob es Füllkrug ist. Aber er ist sicher einer der Kandidaten, die dieser Mannschaft helfen können, wenn es drauf ankommt, im gegnerischen Strafraum für Unruhe zu sorgen", sagte Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus.

Niklas Füllkrug zur WM?

Egal, wie Flick entscheidet: Was Füllkrug, Ducksch und das ganze Werder-Team am Samstag gezeigt haben, hat wirklich Spaß gemacht – und damit haben sich die Bremer unseren stern des Spieltags redlich verdient.

mt DPA

Mehr zum Thema

Newsticker