HOME

Wechsel nach Florenz: BVB-Star Kuba sagt Schalke ab - aus Respekt vor Fans

Dass es sowas noch gibt: Mittelfeld-Ass Jakub Blaszczykowski hatte ein erstklassiges Angebot von Dortmunds Erzrivalen Schalke 04 vorliegen. Doch einen Wechsel zwischen den Revier-Rivalen wollte Kuba den Fans nicht antun.

BVB-Star Jakub Blaszczykowski hat den Ball im Blick

In dieser Saison für den AC Florenz am Ball - BVB-Star Kuba mochte nicht zu Schalke wechseln

Eine Entscheidung wie aus einer längst vergangenen romantischen Fußballzeit: Jakub Blaszczykowski, polnischer Nationalspieler und Teil der Meistermannschaft des BVB, hätte einen lukrativen Vertrag beim Erzrivalen Schalke 04 unterschreiben können, doch dieser Wechsel schien ihm zu gewagt, berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung". Stattdessen geht Kuba sogar lieber nach Italien - für ein Jahr auf Leihbasis zum AC Florenz.

"Schalke wollte unbedingt, aber aus Respekt für die Fans des BVB habe ich diese Möglichkeit nicht in Betracht gezogen. Ich glaube immer noch daran, dass es im Fußball und im Leben um mehr geht als nur Geld", zitiert das Blatt die in polnischer Sprache gehaltene Homepage Blaszczykowskis. Bei den BVB-Fans dürfte er sich damit unsterblich machen.

Er geht nicht so ganz

Auch Kuba selbst geht mit schwerem Herzen, wie er sagt, obwohl er nach einer langwierigen Verletzung bei den Schwarz-Gelben kaum noch zum Zug kam. "Es war unglaublich schwer den Ort zu verlassen, es bleibt für mich für immer, bis zum Ende meines Lebens, ein fantastischer Platz. Die Fans waren immer phänomenal. Vor allem dank ihnen war ich in der Lage mit dem Verein so weit zu kommen. Ich danke den Fans für all die Jahre. Ich hoffe, dass ich noch die Gelegenheit bekomme es ihnen persönlich zu sagen. In Dortmund bleibt ein Teil von meinem Herz."

Mit dem vorläufigen Wechsel zum AC Florenz enden für Jakub Blaszczykowski acht zumeist sehr erfolgreiche Jahre bei Borussia Dortmund. In dieser Zeit wurde der BVB zweimal Meister, einmal Pokalsieger, zweimal Supercup-Sieger und erreichte 2013 das Champions-League-Finale gegen Bayern München.


dho

Wissenscommunity