VG-Wort Pixel

Champions League Rolle rückwärts! Auslosung muss nach technischer Panne wiederholt werden

Bayern Münchens Robert Lewandowski freut sich einen attraktiven Gegner im Achtelfinale der Champions League
Bayern Münchens Robert Lewandowski freut sich einen attraktiven Gegner im Achtelfinale der Champions League
© Matthias Schrader / AP / Picture Alliance
Nur der FC Bayern hat es von den vier Bundesligisten in die K.o.-Phase der Champions League geschafft. Nach einer technischen Panne muss die Auslosung nun wiederholt werden, wie die Uefa mitteilte.

Nach einigen Pannen muss die Auslosung der Achtelfinal-Partien in der Champions League wiederholt werden. Wie die Europäische Fußball-Union mitteilte, habe es "technische Probleme mit der Software eines externen Dienstleisters" gegeben. Um 15 Uhr wird erneut gelost. Damit ist auch das Los des FC Bayern hinfällig.

Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München sollte im Achtelfinale der Champions League eigentlich auf Atlético Madrid treffen. Das ergab zunächst die Auslosung am Montag am Uefa-Sitz in Nyon. Doch dann gab es technische Probleme bei der Auslosungsprozedur. So wurde dem FC Villareal fälschlicherweise Manchester United zugelost, obwohl die Spanier bereits in der Gruppenphase auf das neue Team von Ralf Rangnick trafen. Diese Begegnung hätte also bei korrektem Ablauf rein technisch gar nicht ausgelost werden können. Gruppengegner der Vorrunde und Mannschaften gleicher Nationen dürfen im Achtelfinale nicht aufeinandertreffen. Immerhin wurde diese Panne noch während der Auslosung korrigiert und Villareal schließlich Manchester City zugelost.

Auch bei weiterer Ziehung Unregelmäßigkeiten

Doch damit nicht genug: Als Atlético Madrid als nächster Gruppenzweiter gezogen wurde, wurde Manchester United als möglicher Gegner fälschlicherweise ausgeschlossen. Stattdessen war der FC Liverpool mit im Topf, der aber schon in der Gruppenphase gegen Atlético spielte. Schließlich erhielten die Spanier den FC Bayern als Gegner. Rangnick und Manchester United wurden anschließend als Gegner des französischen Top-Clubs Paris Saint-Germain gezogen. In den sozialen Netzwerken begann schnell eine Diskussion, ob die Auslosung Bestand haben könne oder wiederholt werden müsse. Kurz darauf reagierte die Uefa dann und erklärte die Ziehung der Lose in der Königsklasse für ungültig.

Die genauen Termine für die Achtelfinals stehen noch nicht fest. Die Hinspiele der Achtelfinal-Partien in der Königsklasse sind für den 15./16. und 22./23. Februar angesetzt, die Rückspiele finden am 8./9. und 15./16. März statt. Das Endspiel wird am 28. Mai in St. Petersburg ausgetragen.

mth DPA

Mehr zum Thema

Newsticker