HOME

Champions League: Doppel-Patzer von Lehmann

Zwei unglückliche Abwehraktionen von Fußball- Nationaltorhüter Jens Lehmann haben Arsenal London beim Kampf um den Achtelfinal-Einzug wichtige Punkte gekostet.

Beim 2:2 (1:0) des englischen Fußball-Meisters am dritten Spieltag der Gruppenphase bei Panathinaikos Athen war Lehmann maßgeblich am den beiden Treffern der Griechen durch Ezequiel Gonzalez (65. Minute) und Emmanuel Olisadebe (82.) beteiligt. Fredrik Ljungberg (18.) und Thierry Henry (74.) trafen am Mittwoch für die Gäste. Neuer Spitzenreiter in der Gruppe E vor Arsenal ist der PSV Eindhoven durch ein 2:1 (1:1) bei Rosenborg Trondheim.

Arsène Wenger bei Arsenal vor Vertragsverlängerung

Erfolgstrainer Arsène Wenger will in den kommenden Tagen seinen Vertrag beim englischen Fußball-Meister Arsenal London bis 2008 verlängern. "Es sollte bis zum Ende dieser Woche oder zum Beginn der nächsten erledigt sein", sagte der 54-Jährige laut dem britischen Fernsehsender BBC am Mittwoch. Wenger soll nach dem Willen des Champions-League-Teilnehmers nach seiner Trainer-Karriere zudem einen Posten im Vereins-Vorstand erhalten. "Es wäre eine Schande, seine fachliche Kompetenz zu verlieren", sagte der Arsenal- Vorsitzende Peter Hill-Wood. "Ich denke, er hat hier seine geistige Heimat gefunden und er liebt diesen Club." Wenger trainiert die Londoner seit dem 28. September 1996. In der Premier League ist der Verein mit Nationaltorwart Jens Lehmann seit 49 Spielen ungeschlagen und schrieb damit bereits englische Fußball- Geschichte.

AC Mailand führt in Gruppe F

Der FC Barcelona hat durch ein 0:1 (0:1) beim AC Mailand die Tabellenführung in Gruppe F an die Italiener verloren. Andrej Schewtschenko (31.) traf vor 83 000 Zuschauern im Guiseppe-Meazza- Stadion für Milan und verdarb Barcelonas Trainer Frank Rijkaard damit die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, wo der Niederländer als Spieler zwei Europapokalsiege und zwei Meisterschaften gefeiert hatte. Im Kampf um den Platz im UEFA-Cup behauptete sich Schachtjor Donezk gegen Celtic Glasgow mit 3:0 (0:0). Die Schotten verloren gegen den Ex-Club von Bernd Schuster damit auch das achte Champions- League-Auswärtsspiel ihrer Vereinsgeschichte.

FC Chelsea praktisch schon im Achtelfinale

Für den FC Chelsea dürfte der Einzug in das Achtelfinale trotz dreier noch ausstehender Spieltage nur noch Formsache sein, denn der Halbfinalist der vergangenen Saison hat als Tabellenführer der Gruppe H schon fünf Punkte Vorsprung auf den Zweiten ZSKA Moskau. Beim 2:0 (2:0) gegen das Team aus der russischen Hauptstadt waren Kapitän John Terry (9.) mit seinem dritten Treffer im laufenden Wettbewerb und Eidur Gudjohnsen (45./+1) die Torschützen für das Team des deutschen Nationalspielers Robert Huth, der erneut nicht zum Einsatz kam. Titelverteidiger FC Porto ist durch ein 0:2 (0:2) bei Paris St. Germain auf den letzten Tabellenrang dieser Gruppe abgerutscht und muss sogar um den Platz im UEFA-Cup bangen.

Inter Mailand glänzte

Inter Mailand hat durch ein 5:1 (0:0) beim FC Valencia seine Ausnahmestellung in der Gruppe G hervorgehoben. Beim Duell der Gruppengegner von Werder Bremen machten Dejan Stankovic (47.) und Christian Vieri (48.) mit einem Doppelschlag nach krassen Abwehrfehlern auf die Siegerstraße. Pablo Aimar (73.) verkürzte für Valencia, doch der eingewechselte Andy van der Meyde (76.), Adriano (80.) und Julio Ricardo Cruz (90./+1) machten alles klar.´

AP

Wissenscommunity