Champions League Lothar verliert gegen Real


Real Madrid und Juventus Turin sind als einzige Mannschaften der Champions League-Vorrunde noch ohne Punktverlust. Der Generalsekretär der UNO, Kofi Annan, sah in Madrid dagegen eine Niederlage des Matthäus- Clubs Partizan Belgrad.

Nach dem 3. Champions League-Spieltag gibt es seit Mittwoch mit Rekordgewinner Real Madrid (Gruppe F) und Juventus Turin (Gruppe D) nur noch zwei Mannschaften im 32er Feld ohne Punktverlust. Tags zuvor waren aus dem elitären Kreis AS Monaco (Gruppe C) und Inter Mailand (Gruppe B) ausgeschieden. Der in der Gruppe H führende Titelverteidiger AC Mailand leistete sich dagegen mit dem 0:1 gegen den FC Brügge eine peinliche Niederlage. Matchwinner war Mendoza in der 33. Minute. Hier übernahm Ajax Amsterdam nach dem 1:0 gegen Celta de Vigo den Spitzenplatz.

Im Blickpunkt des Abends stand auch die Partie zwischen dem in der Gruppe F führenden Rekord-Gewinner Real Madrid und Lothar Matthäus’ Partizan Belgrad, das die "Königlichen" nur mühsam 1:0 gewinnen konnten. Schütze des "Goldenen Tores" war Raul in der 38. Minute. Prominenteste Besucher im Bernabeu-Stadion waren UN-Generalsekretär Kofi Annan und Spaniens Ministerpräsident Jose Aznar, die am Donnerstag die Irak-Geberkonferenz eröffnen wollen. Madrid führt mit 9 Punkten vor Porto (4), das 3:2 bei Olympique Marseille siegte.

Das Gruppe E-Duell Glasgow Rangers - Manchester United, von den Medien der Insel wiederholt zum "Krieg um Großbritannien" erklärt, endete mit einem 1:0 der angereisten Engländer. Torschütze beim Meister war Phil Neville schon in der 5. Minute, womit sich ManU gemeinsam mit dem VfB Stuttgart mit je 6 Punkten an die Spitze setzte.

In der Gruppe G konnte Lazio Rom seinen Spitzenplatz (4) nach dem 1:2 beim FC Chelsea (6) nicht halten. Für die Engländer trafen Lampard (57.) und Mutu (65.), die damit das 1:0 der Gäste durch Inzaghi (38.) wettmachten. Sparta Prag besiegte Besiktas Istanbul 2:1.

DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker