HOME

Confed-Cup: Argentinien zittert sich ins Finale

Argentinien hat das Endspiel beim Confederations Cup erreicht. Die Südamerikaner schlugen am Sonntag im Halbfinale in Hannover Mexiko mit 6:5 im Elfmeterschießen.

Argentinien hat im entscheidenden Moment Nervenstärke bewiesen und das südamerikanische Traumfinale beim Confederatios Cup gegen Brasilien perfekt gemacht. 24 Stunden nach dem fünffachen Weltmeister erreichten am Sonntag in Hannover auch die "Gauchos" durch ein 6:5 im Elfmeterschießen gegen Mexiko das Endspiel der Mini-WM am Mittwoch (20.45 Uhr) in Frankfurt/Main. Nach 120 Minuten hatte es im zweiten Halbfinale 1:1 gestanden. Ebenfalls am Mittwoch trifft die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in Leipzig (17.45 Uhr) im Spiel um den dritten Platz auf die Mexikaner.

Im ersten Elfmeterschießen des Turniers wurde Argentiniens Torwart German Lux zum Helden des Abends. Der Keeper meisterte den sechsten Schuss der Mexikaner von Ricardo Osorio und verhalf seiner Mannschaft damit zum Sieg. Mit einem beherzten Sololauf hatte Carlos Salcido die Mexikaner in der 104. Minute in Führung gebracht. Doch fünf Minuten später gelang Luciano Figueroa vor 40 718 Zuschauern mit seinem vierten Turniertor der Ausgleich. Damit kassierte Torhüter Oswaldo Sanchez das erste Gegentor bei der Mini-WM nach 368 Minuten. Als erster Spieler im Turnier sah der Argentinier Javier Saviola in der 90. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte. In der Nachspielzeit folgte ihm der Mexikaner Rafael Marques mit Gelb-Rot. Beide sind für die nächste Partie gesperrt.

Mexiko ließ Argentinien lange nicht ins Spiel

"Das Publikum in Leipzig kann sich auf ein reizvolles Spiel freuen. Die Mexikaner haben mich im Turnierverlauf enorm beeindruckt. Sie haben Brasilien geschlagen und Argentinien an den Rand einer Niederlage gebracht", lobte Bundestrainer Jürgen Klinsmann den kommenden Gegner. Derweil freute sich Juan Pablo Sorin bereits auf das Finale: "Das ist ein Klassiker, aber wir haben keine Angst." Vor drei Wochen hatte sich Argentinien mit einem 3:1 gegen Brasilien vorzeitig für die WM 2006 qualifiziert. Der Mexikaner Carlos Salcido war trotz des knappen Scheiterns zufrieden: "Wir haben gezeigt, dass wir mit einer Mannschaft wie Argentinien mithalten können."

Mit einer weiteren engagierten Vorstellung unterstrichen die Mexikaner, warum sie seit 20 Spielen ungeschlagen sind. Die von Trainer Ricardo La Volpe klug eingestellte Mannschaft zog sich bei Ballbesitz des Gegners zurück und ließ Juan Riquelme und Co. erstmals im Turnierverlauf kaum zur Entfaltung kommen. Zugleich schaltete das Team blitzschnell auf Angriff um und stellte die Defensive des zweifachen Weltmeisters damit vor einige Probleme.

Argentinien fand nicht zur Stärke

Von den hoch gelobten und in den ersten drei Confed-Spielen acht Mal erfolgreichen Angreifern der "Gauchos" war dagegen lange Zeit wenig zu sehen. Figueroa bekam kaum einen Stich und sein Nebenmann Saviola machte zunächst vor allem durch eine "Schwalbe" auf sich aufmerksam. Schiedsrichter Roberto Rosetti aus Italien reagierte aber in dieser Situation ebenso wenig wie beim Handspiel des Mexikaners Salcido (19.) im eigenen Strafraum. Die beste argentinische Chance der ersten Halbzeit vereitelte Gonzalo Pineda mit seiner Rettungsaktion auf der Linie gegen Sorin (44.).

Erst nach dem Seitenwechsel verstärkten die Argentinier ihre Bemühungen, ein Tor zu schießen. Doch die besseren Chancen lagen weiter auf Seiten der Mittelamerikaner. So benötigten die "Gauchos" beim Pfostenschuss von Naelson (55.) eine gehörige Portion Glück. 13 Minuten vor dem Spielende verhinderte Lux mit einer Reflexbewegung das mexikanische Siegtor durch Jared Borgetti, der bereits beim Erfolg gegen Brasilien getroffen hatte.

Michael Rossmann/DPA

Aufstellungen:

Mexiko:

O. Sanchez - Salcido, Osorio, Pineda - Marquez - Mendez, Pardo, Lozano - Sinha Naelson, Morales, Borgetti - Trainer: La Volpe

Gelbe Karten:

Marquez, Pineda, Medina, Salcido

Gelb-Rote Karten:

Marquez (90+3.)

Argentinien:

Lux - J. Zanetti, Coloccini, Heinze - Cambiasso, Milito - Santana, Sorin - Riquelme - Figueroa, Saviola - Trainer: Pekerman

Gelbe Karten:

Milito, Coloccini

Rote Karten:

Saviola (90., grobes Foulspiel)

Schiedsrichter: Roberto Rosetti (Italien)
Zuschauer: 43.667 (ausverkauft)
Spielort: Hannover (AWD-Arena)

Tore:

1:0 Salcido (104.), 1:1 Figueroa (110.)

Besondere Vorkommnisse:

-

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.