HOME

Bayerns Transferoffensive: 80 Millionen für Lucas Hernandez: Aber ein Detail lässt aufhorchen

Bayern München hat den französischen Verteidiger Lucas Hernandez verpflichtet, für die Bundesliga-Rekordsumme von 80 Millionen Euro. Eine Information in der offiziellen Klub-Mittteilung lässt allerdings aufhorchen.

Lucas Hernandez leidet aktuell an einer Knieverletzung

Der FC Bayern München hat die angekündigte Transferoffensive mit einem Paukenschlag gestartet und für die Rekordsumme von 80 Millionen Euro den französischen Verteidiger Lucas Hernandez von Atlético Madrid verpflichtet. Der 23-jährige Weltmeister erhält ab dem Sommer einen Fünf-Jahres-Vertrag. Der Coup kommt nicht überraschend. Die Bemühungen um den Weltmeister von 2018 waren seit langem bekannt, dennoch dürfte die Konkurrenz in der Bundesliga erst einmal tief Luft holen, weil die Bayern nun ernst machen - und laut den Worten von Uli Hoeneß insgesamt Investitionen in Höhe von 200 Millionen Euro vorhaben, um die dringend notwendige Verjüngung der Mannschaft voranzutreiben.

Aber wer ist Lucas Hernandez, für den der Rekordmeister so viel Geld wie nie zuvor auf den Tisch gelegt hat? Hernandez bringt trotz seines jungen Alters viel Erfahrung mit. Er ist Stammspieler in der Nationalelf, wo er links in der Viererkette aufläuft. Bei der WM in Russland spielte er in allen sieben Partien durch und hielt am Ende den Weltmeister-Pokal in Händen. Er kann wie Bayerns zweiter Neuzugang in der Abwehr, Benjamin Pavard, auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden.Der Franzose ist ein echtes Eigengewächs Atléticos - schon im zarten Alter von elf Jahren wechselte er zum spanischen Hauptstadtklub. Er ist in seiner Spielweise geprägt durch seinen Trainer Diego Simeone. Er gilt als sehr robust, schnell und kopfballstark. In der Offensive sind seine Fähigkeiten noch ausbaufähig. Ob er bei den Bayern für die Außenbahn oder in der Innenverteidigung vorgesehen ist, wird sich zeigen.  

Lucas Hernandez: Ganz wichtiger Tag

Die Bayern zitieren Hernandez, der in Marseille geboren wurde, mit den Worten: "Das ist heute ein ganz wichtiger Tag in meiner Fußball-Karriere. Der FC Bayern München ist einer der besten Klubs in Europa und der Welt. Ich bin stolz, künftig um alle Titel für Bayern kämpfen zu können."

Merkwürdig klingt allerdings die Mitteilung in der offiziellen Erklärung der Bayern, wonach beim Verteidiger in der sportmedizinischen Untersuchung ein "Schaden am Innenband des rechten Knies" festgestellt wurde. Laut Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt müsse Hernandez operiert werden, stehe aber zu Saisonbeginn zur Verfügung. Der junge Franzose laboriert offensichtlich schon länger an der Verletzung. Er fiel im Winter bereits vier Wochen aus und kann auch im Moment nicht eingesetzt werden.

Tonis Kroos
tis

Wissenscommunity