HOME

Deutschland - Tschechien: B-Elf soll gegen Deutschland auflaufen

Der tschechische Nationaltrainer Karel Brückner will im letzten Gruppenspiel gegen die Deutschen seine Stars schonen.

"Nedved wird nicht spielen. Er braucht nach einigen Attacken der Holländer eine Pause", sagte Trainer Karel Brückner am Sonntag in Sintra. Neben Tschechiens Mittelfeld-Star Pavel Nedved werden einige weitere Stammspieler im letzten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Deutschland geschont. Ohne weitere Namen zu nennen, kündigte der 64-Jährige an, auf mehrere Spieler zu verzichten. Tschechien hatte am Samstag mit dem 3:2-Sieg gegen die Niederlande den Gruppensieg und den vorzeitigen Viertelfinal-Einzug perfekt gemacht.

Schaffen Rudis Jungs noch den Sprung ins Viertelfinale?

Es wird vermutet, dass außer Nedved noch die Dortmunder Spieler Jan Koller und Tomas Rosicky, Stürmer Milan Baros und Mittelfeldmann Karel Poborsky eine Auszeit bekommen werden. Damit wären die besten tschechischen Spieler gegen Deutschland nicht dabei. "Unser Kader ist groß genug. Aber wir werden die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen", versprach Brückner. Bundesliga-Stürmer Vratislav Lokvenc vom 1. FC Kaiserslautern hofft dagegen auf einen Einsatz: "Ich rechne mit fünf, sechs Änderungen", sagte er.

"Wir haben es in der eigenen Hand"

"Jetzt haben wir mit einem Sieg im letzten Spiel unser Weiterkommen wieder in der eigenen Hand", sagt Rudi Völler. Das DFB-Team ist mit 2 Punkten Tabellenzweiter. Die Niederlande (1 Punkt) und Lettland (1 Punkt) sind dagegen auf Schützenhilfe angewiesen. Sie haben Sorge, dass die Tschechen gegen die Völler-Elf nur mit einer "B-Elf" antreten und nicht auf Sieg spielen werden. "Ich hoffe, die Tschechen erfüllen auch gegen die Deutschen ihre Pflicht", sagte der niederländische Trainer Dick Advocaat.

Dietmar Hamann und Bernd Schneider konnten wegen leichter Verletzungen nicht am Training der deutschen Fußball-Nationalmannschaft teilnehmen. Hamann laboriert an einem Bluterguss im Oberschenkel, Schneider klagte über Wadenprobleme. Die übrigen 21 Spieler absolvierten am Sonntag auf dem Privatplatz am EM-Quartier an der Algarve eine Übungseinheit. Für das entscheidende Gruppenspiel am Mittwoch gegen Tschechien kündigte Rudi Völler die Rückkehr zum Ein-Mann-Sturm an.

DPA

Wissenscommunity