HOME

Stern Logo EM 2008

Pro und Contra: Muss ein Europameister mehr können?

Deutschland steht im EM-Finale - verdient oder nicht? Sollte der kommende Europameister nicht auch ein wenig Fußball spielen können? Oder ist es einfach ein großer Erfolg der intakten Moral? Die stern.de-Sportredaktion ist unterschiedlicher Meinung.

Von Jens Fischer und Volker Königkrämer

Das Finale nicht verdient!

Ein Kommentar von Jens Fischer

"Im Finale müssen wir eine bessere Leistung bringen", meinte Miroslav Klose nach dem Spiel gegen die Türken. In der Tat. Was die Deutschen gegen die personell dezimierten Türken über 90 Minuten anboten, war eine Beleidigung für die Anhänger des schönen Fußballs. Wie auf Valium gingen die nach der Portugal-Schlacht so Hochgelobten in die Partie und ließen die Türkei nach Herzenslust aufspielen. Kein Pressing, kein Druck, kein Zweikampfverhalten - die Türken konnten ihr Glück kaum fassen.

Dass dieser Krampf- und Folterfußball mit dem Einzug ins Finale belohnt wurde, ist nicht verdient. Das merkten sogar die deutschen Spieler und stiegen ohne Euphorie ins Flugzeug heim ins Quartier. Auch sie wussten: So kann man den Titel nicht gewinnen. Meilenweit waren sie entfernt vom Fußball der Moderne. Wo waren die überfallartigen Angriffe der Russen, wo die genialen Momente der Portugiesen, wo das schnelle Außenspiel der Holländer? Nicht vorhanden.

Was da war, waren diese deutschen Tugenden. Eiskalt die Chancen nutzen (musste man auch, es gab ja kaum welche), kämpfen und ackern, und bis zum Schluss die Fahne der Moral nach oben halten. Alles schön und gut, aber ein kommender Europameister sollte mehr können. Nämlich auch ein wenig Fußball spielen.

Dass dies die Deutschen an diesem Abend völlig vergaßen, lag auch ein wenig an Bundestrainer Joachim Löw. Viel zu defensiv und mit nur einer nominellen Spitze - das hat die Türken stark gemacht. Und weder Mario Gomez noch Kevin Kuranyi noch Oliver Neuville ins Spiel zu bringen - wie schlecht müssen die denn sein?

Alles in allem eine Vorstellung der deutschen Nationalmannschaft, die einen ratlos macht. Klar: Das Finale ist erreicht, aber die Art und Weise ist enttäuschend. Von fünf EM-Auftritten endeten drei im spielerischen Offenbarungseid, eine Quote, die schlechter kaum sein kann - und die sich ein kommender Europameister nicht erlauben sollte. Auch deswegen hat Deutschland das Finale nicht verdient.

Sie!sind!ein!Team!

Ein Kommentar von Volker Königkrämer

Hallo, war da was? 3:2. Gewonnen. Deutschland steht im Finale! Bei einer Europameisterschaft! Ist jetzt endlich mal Schluss mit dieser ewigen Nörgelei?

Diese Mannschaft hat Respekt verdient. Weil sie Herz hat. Und Verstand. Und mitunter gelingt es ihr sogar, beides miteinander zu verbinden. Dann kommen solche Tage wie gegen Portugal dabei heraus.

Doch was manche immer wieder vergessen: Das sind Fußball-Feiertage, die gibt's nicht im Sonderangebot bei Aldi. Der Glaube, dem hierzulande viele erliegen, eine deutsche Mannschaft müsse sich mit Zauberfußball und 4:0-Überfallsiegen durchs Turnier kombinieren, ist schon reichlich naiv.

Wie war das denn bei der WM 1990, die Deutschland, wie wir alle wissen, als Weltmeister verließ: Viertelfinale gegen Tschechien. Zu einem 1:0 gewürgt, was Franz Beckenbauer noch heute die Zornesröte ins Gesicht treibt. Oder die WM 2002. Erinnert sich noch jemand an die Ergebnisse der K.o-Spiele? Es waren jeweils grauenvolle 1:0-Langweiler gegen Paraguay, USA und Südkorea.

Damals hat der Erfolg noch die Mittel geheiligt. Die Mannschaft von 2008 ist aber viel weiter. Gegen Österreich und im Halbfinale gegen die Türkei hat sie bewiesen, dass sie nicht nur die nötige Wettkampfhärte für die schmutzigen Siege hat. Viel schöner: Tore wie das 1:0 gegen Portugal sind ein Versprechen. Ein Versprechen, dass dieses Team von Joachim Löw fußballerisch mehr im Repertoire hat als bloße Dusel-Erfolge, errungen mit den ewig-gleichen deutschen Tugenden.

Noch sind die Leistungen schwankend. Kein Wunder, das Team ist jung, die nötige Erfahrung fehlt noch. Aber die Mannschaft ist hungrig. Und wissbegierig. Sie hat gezeigt, dass sie Krisen mit spielerischen Mitteln begegnen will.

Deshalb ist diese deutsche Nationalmannschaft es endlich einmal wert, dass man ihr einen Vertrauensvorschuss gibt. Sie wird ihn zurückzahlen. Mit Herz und Verstand. Im Finale. Ganz sicher!

Wissenscommunity