HOME

Stimmen zum Spiel: "Unglücklich und dumm" - aber: "Unser bestes EM-Spiel"

Die DFB-Spieler sind schwer enttäuscht von der Halbfinal-Niederlage gegen Frankreich. Toni Kroos sieht das "beste Spiel" des Teams. Oliver Bierhoff redet Klartext. Die Stimmen.

Oliver Bierhoff nach dem Spiel: "Unnötig und dumm."

Oliver Bierhoff nach dem Spiel: "Unnötig und dumm."

Toni Kroos:
"Ich glaube, wir haben das beste Spiel bei der EM gemacht, auch wenn es blöd klingt nach einer Niederlage. Das ist bitter. Wir hatten gute Möglichkeiten und haben hervorragend Fußball gespielt. Ich will Titel gewinnen, und das haben wir heute nicht geschafft."

Manuel Neuer:

"Das Halbfinale einer EM zu verlieren, ist immer bitter. Und 0:2 nach diesem Spiel ist natürlich kein faires Ergebnis. Wir hatten die Möglichkeit, nach dem 0:1 zurück ins Spiel zu kommen. So wie Frankreich in der ersten Halbzeit aufgetreten ist, hat man nicht viel gesehen. Mit dem 1:0 im Rücken hat es sich für sie leichter gespielt. Insgesamt gilt: Wir haben eine gute EM gespielt, aber wir sind ausgeschieden. Das ist bitter."

Deutschland in der Einzelkritik
Manuel Neuer aus der Nationalmannschaft von Deutschland vor der EM 2016
Manuel Neuer

Parierte bereits nach wenigen Minuten weltklasse gegen Griezmann. Danach bei zwei Freistößen sicher und beim Elfmeter machtlos. Nach der Pause dann aber mit einem spielentscheidenden Patzer, legt Griezmann eine Flanke vor die Füße und wird zum 0:2 getunnelt. Note 4.

© Foto:Arne Dedert/DPA
Joshua Kimmich aus Deutschland vor der EM 2016
Joshua Kimmich

Einer der Auffälligsten im ersten Durchgang. Viel lief über ihn vorne rechts. Er sorgte für viel Gefahr, spielte schnell und direkt. Evra blockte aber einige seiner Flanken und Schüsse. Auch im zweiten Durchgang sehr aktiv. Nach hinten aber immer wieder mit leichtsinnigen Fehlern. Vertändelte den Ball vor dem 0:2 ganz schrecklich im eigenen Strafraum. Hatte danach noch mehrere Chancen, scheiterte an Lattenkreuz und Lloris. Insgesamt eigentlich gut, aber wegen des Riesenfehlers: Note 4.

© Foto:Guido Kirchner/DPA
Benedikt Höwedes aus Deutschland vor der EM 2016
Benedikt Höwedes

Zunächst im Spielaufbau unsicher und mit einem unnötigen Ausflug nach vorne inklusive Ballverlust. Dafür eine sensationelle Grätsche gegen Giroud in höchster Not. Verteidigte solide, spielte aber Kimmich sehr unnötig im Strafraum an vor dem 0:2. Note 3-.

© Foto:Christian Charisius/DPA
Jerome Boateng aus Deutschland vor der EM 2016
Jérôme Boateng

Hatte Giroud abgesehen von einem verlorenen Kopfballduell fest im Griff. Kam immer von hinten angerauscht und war stets schneller am Ball als der Franzose. Wie immer präsent, aber nicht ganz so sicher im Aufbau. Musste nach einer Stunde verletzt raus. Note 2.

© Foto:Thomas Eisenhuth/DPA
Jonas Hector aus Deutschland vor der EM 2016
Jonas Hector

Auf links wieder viel unterwegs. Vorne immer anspielbar, hinten weitestgehend sicher. Versuchte viel, strahlte allerdings nicht genug Gefahr aus. Note 3.

© Foto:Arne Dedert/DPA
Emre Can aus Deutschland vor der EM 2016
Emre Can

Zunächst mit einigen übermotivierten Aktionen. Gute Chance nach 14 Minuten. Fand dann besser ins Spiel. Körperlich sehr präsent. Nach der Pause unauffällig, wich dann nach 66. Minuten Götze. Note 3.

© Foto:Andreas Gebert/DPA
Bastian Schweinsteiger aus Deutschland vor der EM 2016
Bastian Schweinsteiger

Ließ sich weit zurückfallen und baute das Spiel von hinten auf. Fing mehrere aussichtsreiche Konter ab. Ohnehin ganz stark in der Defensive. Kurz vor der Pause, dann das unnötige Handspiel zum Elfmeter. Vorentscheidender, ganz schlimmer Blackout. Ansonsten jedoch sehr starkes Startelf-Comeback. Trotzdem wahrscheinlich ein bitterer Abschied von der Nationalmannschaft. Note 3-.

© Foto:Adidas/DPA
Toni Kroos aus Deutschland vor der EM 2016
Toni Kroos

Spielte erstmals weiter vorne und fügte sich stark ein. Viele gute Pässe in die Spitze, immer wieder auch mit guten Dribblings. Nach dem Rückstand sehr bemüht, leitete noch viele gute Chancen ein. Note 3.

© Foto:Adidas/DPA
Julia Draxler aus Deutschland vor der EM 2016
Julian Draxler

In Durchgang eins sehr unauffällig. Wenig Szenen, davon kaum gute. Nach der Pause dann deutlich verbessert. Wollte es erzwingen, aber ebenfalls glücklos. Note 4.

© Foto:Christian Charisius/DPA
Mesut Özil aus Deutschland vor der EM 2016
Mesut Özil

Vom Start weg unheimlich lauffreudig. Gefühlt überall unterwegs. Eroberte Bälle, verteilte sinnvoll. Immer wieder gefährlich. Der offensive Motor der Deutschen. Bester Mann vor der Pause, auch nach der Pause viel gelaufen und immer um Einfluss bemüht. Note 2-.

© Foto:Thomas Eisenhuth/DPA
Thomas Müller aus Deutschland vor der EM 2016
Thomas Müller

Wenn es nicht läuft, dann läuft es nicht. Erneut mit viel Pech. Vergab in Durchgang eins mehrere teils gute Torchancen. Bemüht, aber glücklos. Blieb auch nach der Pause der Pechvogel. Kaum gelungene Szenen. Note 5.

© Foto:Adidas/DPA
Shkodran Mustafi aus Deutschland vor der EM 2016
Shkodran Mustafi

Kam in der 60. Minute für Boateng. Ließ sich vor dem 0:2 von Pogba vernaschen. Im Aufbau zumindest ordentlich. Note 4.

© Foto:Andreas Gebert/DPA
Mario Götze aus Deutschland vor der EM 2016
Mario Götze

Kam in der 66. Minute für Can. Danach kaum zu sehen. In der Verlängerung mit riesiger Kopfballchance. Note 4.

© Foto:Uwe Anspach/DPA
Leroy Sane aus Deutschland vor der EM 2016
Leroy Sané

Kam für die letzten zwölf Minuten für Schweinsteiger. Sofort an Chance beteiligt. Versuchte noch einmal, vorne für Gefahr zu sorgen. Es sollte nicht sein. Note 3.

© Foto:Daniel Karmann/DPA


Oliver Bierhoff:

"Ich bin fassunglos. Es war unglücklich und auch ein bisschen dumm. Der Elfmeter – so etwas kann natürlich immer mal passieren. Das 0:2 fällt aus einem dummen Fehler heraus. Aber eigentlich hätten wir von den Spielanteilen her das Spiel gewinnen müssen. Das ist natürlich ärgerlich. Man hatte den Eindruck, irgendwie sollte der Ball heute nicht rein. Dann muss man so eine Niederlage auch mal akzeptieren. Vielleicht hat zum Schluss auch ein wenig die Kraft gefehlt."

Joachim Löw:
"Erst einmal ein Kompliment an die Mannschaft. Wir haben Klasse gespielt. Wir sind dominant aufgetreten. Klar, wir haben kein Tor gemacht. Das ist enttäuschend. Wir sind das Spiel dennoch mit Kraft, Selbstbewusstsein und Stärke angetreten. Heute hatten wir nicht das Glück auf unserer Seite. Den Elfmeter? Wahrscheinlich muss man ihn geben. Aber die Regel ist schwierig zu interpretieren. Eine unglückliche Aktion. In der Schlussphase hat Jerome Boateng dann natürlich gefehlt. Es haben wichtige Stützen in der Mannschaft gefehlt, wenn du dann in Rückstand gerätst, ist das natürlich schlecht fürs Team."

... zur Größe der EM:

"Am Ende steht Portugal mit fünf Unentschieden nun im Finale. Ja, okay.... Das Turnier hat die Uefa erweitert. Das ist für die Spieler auch nicht gut. Über Jahre kann sich die Belastung schon bemerkbar machen."

Antoine Griezmann (Doppeltorschütze Frankreich):

"Das war Teamarbeit. Wir waren eine geschlossene Einheit und stehen verdient im Finale. Heute Abend werden wir feiern und es genießen. Natürlich wollen wir auch das Endspiel gewinnen."

Didier Deschamps (Nationaltrainer Frankreichs):

"Meine Spieler haben es verdient. Es war für sie sehr schwer. Wir haben gegen eine große Mannschaft gespielt, die eine enorme Qualität auf den Platz gebracht hat. Deutschland ist die beste Mannschaft der Welt, aber wir haben sie heute gepackt. Auch dank der großen Unterstützung von den Rängen. Die Leute haben wie ein Mann hinter uns gestanden. Sie waren zum Teil außer sich und werden sich sehr auf das Finale am Sonntag freuen."

Wissenscommunity