HOME

Niedergang des WM-Helden: Draxlers Aufstieg bedeutet Götzes endgültigen Fall

Nach der berauschenden Leistung von Julian Draxler und den Toren von Mario Gomez muss sich Mario Götze in der Nationalelf hinten anstellen. Er ist dabei, seine Karriere zu verspielen.

Mario Götze im ersten Gruppenspiel gegen die Ukraine

"Trauriger Abend für Götze": Im Achtelfinale fand sich Mario Götze auf einmal auf der Ersatzbank wieder

"Diese Entscheidung des Bundestrainers dürfte für große Erleichterung bei Mario Götze sorgen. Seit dem Achtelfinale darf er endlich wieder auf der Position spielen, auf der er auch für den FC Bayern München in der vergangenen Saison am häufigsten eingesetzt wurde. Mit Erfolg: Götze agierte absolut fehlerlos, die Partie endete mit einem überzeugenden 3:0."

Zur Info: Mario Götze saß 90 Minuten lang auf der Bank. Das Online-Satire-Magazin "Der Postillon" nahm das zum Anlass, sich nach dem deutschen Erfolg gegen die Slowakei mit beißendem Spott der neuen Rolle Götzes in der Nationalelf zu widmen. Wer zu den Verlierern zählt, braucht nicht lange auf die Schadenfreude zu warten. Damit muss Mario Götze jetzt auch als Nationalspieler klar kommen.

Draxlers Leistung lässt Götzes Auftritte verblassen

Der berauschende Auftritt von Götze-Konkurrent Julian Draxler als Linksaußen ließ die Leistungen von Götze in der Partie zuvor noch mal besonders blass erscheinen. Auf einmal sah jeder, was es bedeutet, wenn ein Spieler auf dem Platz Selbstbewusstsein, Dynamik, Technik, Tempo und Torgefährlichkeit vereint. Und wie wertvoll so ein Spieler für die Nationalelf ist. Ähnlich sieht es mit der Position in der Angriffszentrale aus, auf der Götze in den ersten beiden Gruppenspielen gesetzt war. Dort sammelte Mario Gomez mit seinen Toren überzeugende Argumente für weitere Einsätze.

"Das war ein trauriger Abend für Mario Götze", stellte ZDF-Experte Sebastian Kehl fest, beim BVB früher Kapitän von Götze. Und weiter: "Er wird sich über das Weiterkommen gefreut haben. Aber ausgerechnet derjenige, der reinkommt, macht ein überragendes Spiel. Da schlagen vielleicht zwei Herzen in seiner Brust. Er wird vielleicht geknickt ins Bett gehen."

Fairerweise muss man sagen, dass Götze im ersten Spiel gegen die Ukraine auch Pech hatte, als er zwei gute Torchancen nicht nutzte. Und das er als Linksaußen gegen Nordirland besser spielte, aber eben nicht gut genug, um sich weiter zu empfehlen.

EM sollte für Götze zu einer Art Comeback werden

Die EM sollte für Götze zu einer Art Comeback werden. Hier wollte er sich Selbstvertrauen holen für den künftigen Konkurerrnzkampf bei den Bayern, hier wollte er zeigen, dass er zu den ganz Großen gehört. Denn in den drei Jahren bei den Bayern unter Pep Guardiola brachte er es nie zum Stammspieler, auch wenn er häufig spielte und sich seine Bilanz in den ersten zwei Jahren in München sehen ließ. Nach seiner langen Verletzungspause in der vergangenen Saison wurde er endgültig zum Edelreservisten degradiert. Guardiola musste sich viel Kritik anhören, weil er den WM-Finaltorschützen kaum spielen ließ und ihn offensichtlich auch nicht sonderlich schätzte.

In der Nationalelf sah es anders aus. Da war Götze in der in der EM-Qualifikation gesetzt. Als Stammspieler fuhr Götze nach Frankreich. Jetzt ist er auch dort, vorerst, Reservist. Götze konnte sich gegen die neuen Konkurrenten nicht durchsetzen. Guardiola lag vielleicht doch nicht so falsch mit seiner Einschätzung.

Die Gründe, warum ein Hochbegabter wie er nicht mehr so glänzt wie zu Dortmunder Zeiten, sind schwer zu benennen. Offenbar braucht der 24-Jährige ein bestimmtes Umfeld und einen Trainer wie Jürgen Klopp, um ganzes Talent zu entfalten.

Götze lehnte Wechsel zu Liverpool ab

Was heißt das für seine Zukunft? In der Nationalelf muss sich Götze hinten anstellen. Löw wird ihm vielleicht wieder eine Chance geben. Wann das sein wird, ist offen. Bei den Bayern will er unter dem neuen Trainer Carlo Ancelotti um einen Stammplatz kämpfen, obwohl der ihm deutlich gemacht hat, dass er auf andere Spieler setzt. Dass Götze sich bei den Bayern durchsetzt, ist im Moment schwer vorzustellen. Warum er in dieser Situation einen Wechsel zum FC Liverpool und zu seinem früheren Förderer Jürgen Klopp ablehnte, und das bei höherem Gehalt, ist rätselhaft. Klopp wollte ihn, der Wechsel war schon fix. In letzter Minute sagte Götze ab. Vielleicht hat er noch nicht verstanden, dass er dabei ist, seine Karriere zu verspielen.

Wissenscommunity