HOME

EM 2016: Welche TV-Gesichter überzeugten - und wer das Publikum nervte

Bei der EM wurde nicht nur über die Spiele geredet. Auch das TV-Personal der beiden übertragenden Sender wurde heiß diskutiert. Die Grafik zeigt, wer beim Publikum gut ankam und wer eher durchfiel.

Am Sonntag spielten Frankreich und Portugal das letzte Spiel der EM 2016. Auch wenn nicht alle mit dem Ergebnis zufrieden sind, konnten zumindest die Moderatoren, Kommentatoren und Experten das deutsche Fernsehpublikum überzeugen. Das Meinungsforschungsunternehmen YouGov hat dazu 825 Personen, die EM-Spiele geschaut haben, befragt. Am beliebtesten war demnach ZDF-Experte Oliver Kahn. 64 Prozent der Zuschauer fanden seine Einschätzungen zu den Spielen gelungen, 17 Prozent waren nicht zufrieden, wie die Grafik von Statista zeigt.

Bei Oliver Welke und Matthias Opdenhövel steht es (fast) unentschieden: 60 beziehungsweise 61 Prozent sahen die Moderationen der beiden positiv, jeweils 12 Prozent fanden die Leistungen der beiden schlecht. Und auch Claudia Neumann, die als erste Frau überhaupt EM-Spiele kommentierte, konnte überzeugen. Obwohl sie im Netz unzählige sexistische Beleidigungen über sich ergehen lassen musste, sehen nur 18 Prozent ihre Leistung kritisch. Mehr als doppelt so viele konnte sie überzeugen.

stern / Statista
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity