VG-Wort Pixel

Spiel gegen Russland EM-Aus nach nur 25 Minuten: Belgiens Castagne erleidet doppelten Augenhöhlenbruch

Timothy Castagne muss schwer gezeichnet vom Platz
Timothy Castagne muss schwer gezeichnet vom Platz
© Anatoly Maltsev / Picture Alliance
Belgiens Nationalspieler Timothy Castagne musste im Spiel gegen Russland nach einem Zusammenprall ausgewechselt werden. Die bittere Diagnose lautet doppelter Augenhöhlenbruch. Für den 25-Jährigen ist die EM vorbei.

Für den belgischen Nationalspieler Timothy Castagne ist die EM nach nur 25 Minuten vorbei. Der 25-Jährige prallte im Spiel gegen Russland mit Daler Kusjajew an der Mittellinie zusammen. Beide Spieler krachten aus vollem Lauf mit den Köpfen aneinander und mussten minutenlang auf dem Rasen behandelt werden. Castagne verließ das Spielfeld mit Eisbeutel und einem dicken Veilchen am rechten Auge. Kusjajew wollte zunächst mit Kopfverband weiterspielen, musste aber auch ausgewechselt werden. 

Nach der Partie verkündete Belgiens Nationaltrainer Roberto Martínez die bittere Diagnose: Castagne hat sich einen doppelten Augenhöhlenbruch zugezogen und muss operiert werden. "Das bedeutet leider, dass seine EM bereits beendet ist", sagte Martínez, der das Team seit 2016 trainiert. "Timo, wir stehen hinter dir! Gute Besserung", hieß es in einem Tweet der belgischen Nationalmannschaft und Doppel-Torschütze Romelu Lukaku wünschte ebenfalls via Twitter rasche Genesung.

Castagnes Aus ist nicht nur schmerzhaft, sondern für die belgische Mannschaft eine weitere Herausforderung. Leistungsträger wie Axel Witsel, Eden Hazard und Kevin De Bruyne sind nach Verletzungen noch nicht wieder topfit.

Auch Kevin De Bruyne erlitt einen Augenhöhlenbruch

De Bruyne teilt dabei das Schicksal von Castagne: Er hatte sich Ende Mai im Champions-League-Finale mit seinem Verein Manchester City nach einem Zusammenprall ebenfalls eine Gesichtsverletzung zugezogen. Die Diagnose lautete damals Nasenbeinbruch und Augenhöhlenbruch. Der 29-Jährige musste ebenfalls operiert werden, soll aber im nächsten Belgien-Spiel zum Einsatz kommen. Das findet am 17. Juni gegen Dänemark statt. Damit lägen nur knapp drei Wochen zwischen Verletzung und EM-Einsatz.

ZDF-Experte Per Mertesacker sagte über eine Rückkehr von De Bruyne in den EM-Kader: "Ein Augenhöhlenbruch ist keine Verletzung, die man so schnell wegsteckt. Ich hatte das selber und hab nach drei Wochen wieder gespielt mit Maske. Das ist nicht so einfach zu verkraften." Er befürchte, dass De Bruyne als Mittelfeldmann "von seinen Gegenspielern hart bearbeitet und ein paar Ellenbogen bekommen wird". "Jeglicher Druck auf diese Stelle in der Augenhöhle ist problematisch. Das ist ein Knochen, der sehr leicht bricht", sagte der 36-Jährige.

Denn wenn die Belgier in diesem EM-Turnier eines nicht gebrauchen können, dann sind es weitere verletzungsbedingte Ausfälle.

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker