VG-Wort Pixel

EM 2021 Cristiano Ronaldo wird von Münchener Stadion-Security nicht erkannt

Auf dem Weg in die Münchner Allianz Arena wurde Cristiano Ronaldo von einem Security-Mitarbeiter nicht erkannt 
Auf dem Weg in die Münchner Allianz Arena wurde Cristiano Ronaldo von einem Security-Mitarbeiter nicht erkannt 
© Tibor Illyes/ / Picture Alliance
Cristiano Ronaldo ist ein Weltstar und knackt einen Rekord nach dem anderen. Ein Security-Mitarbeiter der Allianz Arena hat den Portugiesen allerdings nicht erkannt. 

An Cristiano Ronaldo kommen selbst Nicht-Fußballfans kaum vorbei – schließlich polarisiert der Portugiese seit seinem EM-Debüt im Jahr 2004. Gerade hat der Superstar erneut einen sportlichen Rekord geknackt: Durch seinen Doppelpack beim Turnierauftakt am Dienstag in Budapest gegen Ungarn ist der 36-Jährige mit elf Toren nun auch alleiniger EM-Rekordtorschütze. 

Aber auch abseits seiner Fußballerkarriere hat Ronaldo einen für einen Sportler vielleicht eher ungewöhnlichen Rekord geknackt. Mit über 300 Millionen Abonnenten auf Instagram ist er im Besitz des Instagram-Accounts mit den meisten Followern. Hier dokumentiert er das Leben mit seiner Freundin, dem Model Georgina Rodríguez und seinen vier Kindern. Daher verwundert es umso mehr, dass Cristiano Ronaldo am Donnerstag von der Stadion-Security der Allianz Arena nicht erkannt wurde, 

Ronaldo blieb cool 

Auf dem Twitteraccount des Nachrichtenportals ESPN ist ein Video aufgetaucht, in dem zu sehen ist, wie Ronaldo zusammen mit seinen Kollegen in den geschützten Sicherheitsbereich des Stadions läuft. Doch dann rannte ihm ein Security-Mitarbeiter hinterher, um sich noch einmal Ronaldos Akkreditierung zeigen zu lassen, die dem Spieler um den Hals baumelte. 

Der "Juventus Turin"-Star blieb aber cool und zeigte dem Mann ganz gelassen seine Akkreditierung, der den Fußballer daraufhin auch direkt passieren ließ. Mit Sicherheit war der Mann angehalten worden, ausnahmslos jeden zu kontrollieren, der den Sicherheitsbereich betritt und Cristiano Ronaldo trug einen Mund- und Nasenschutz, mit dem man noch schwieriger zu erkennen ist.

EM 2021: Cristiano Ronaldo schiebt Softdrinks weg – droht Sponsoren-Ärger?

Der 36-Jährige tritt am Samstag, den 18. Juni, in der Münchener Allianz Arena mit seinem Team Portugal in deren zweiten Gruppenspiel auf Deutschland. Das erste Spiel hatte die Mannschaft mit 3:0 gegen Ungarn gewonnen. 

Quelle:  Twitter 

yak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker